Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
A2: Schilderbrücken gehen wieder in Betrieb

Kreis Peine A2: Schilderbrücken gehen wieder in Betrieb

Die Schilderbrücken der Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der Autobahn 2 zwischen Lehrte-Ost und dem Kreuz Braunschweig-Nord - also auch im Kreis Peine - gehen am morgigen Donnerstag wieder in Betrieb. Dies teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Mittwoch in Hannover mit.

Voriger Artikel
Diebe im Hallenbad: Geldbörse gestohlen
Nächster Artikel
A 2: Tempo-Anzeigen wieder in Betrieb

Autobahn 2: Schilderbrücken der Verkehrsbeeinflussungsanlage auf der Autobahn 2 zwischen Lehrte-Ost und dem Kreuz Braunschweig-Nord gehen morgen wieder in Betrieb.

Quelle: Archiv

Die Anlage war Ende 2012 vorsorglich abgebaut worden, nachdem die Landesbehörde Schäden an der Stahlkonstruktion festgestellt hatte.

Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies erklärt dazu: „Ich bin zufrieden, dass wir unabhängig von dem laufenden Verfahren jetzt endlich auf dem neuesten Stand der Technik sind. Gerade auf der viel befahrenen A 2 kann die elektronische Steuerung einen wesentlichen Beitrag zu mehr Verkehrssicherheit und zu einem möglichst reibungslosen Verkehrsfluss leisten."

Der Wiederaufbau der 44 elektronischen Schilderbrücken ist nach Angaben der Landesbehörde jetzt nahezu abgeschlossen. Anfang November hatte bereits ein sogenannter Dunkelbetrieb begonnen, bei dem die Technik im Hintergrund kalibriert sowie die Kommunikation zwischen Anlagensteuerung und den Anzeigen überprüft wurde. Die Anzeigen blieben hierbei schwarz.

Am Donnerstag nun geht die Anlage im Laufe des Tages wieder in den regulären Betrieb. Die Landesbehörde weist darauf hin, dass die Anzeigen dann wieder zu beachten sind. Die bisherige Blechbeschilderung (Tempo 130 zwischen 6 und 20 Uhr) wird zur Seite gedreht und in den nächsten Tagen entfernt.

Der Aufbau der letzten Schilderbrücke östlich von Peine in Fahrtrichtung Hannover soll voraussichtlich bis Mitte Dezember erfolgen. Auf den Betrieb der Gesamtanlage hat das Fehlen einer einzelnen Schilderbrücke technisch keine Auswirkungen.

Die früheren, bis 2011 errichteten Schilderbrücken wiesen nach Feststellung der Landesbehörde statische Mängel auf. Die Landesbehörde und die Firma Siemens als Generalunternehmer haben sich daher im Juni 2012 auf ein Beweissicherungsverfahren verständigt, das die vollständige Klärung der Beanstandungen durch einen vom Landgericht Hannover bestellten Gutachter zum Ziel hat. Die Arbeiten des Sachverständigen dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung