Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
A2: Neue Tempo-Anzeigen sollen im Herbst in Betrieb gehen

Kreis Peine A2: Neue Tempo-Anzeigen sollen im Herbst in Betrieb gehen

Kreis Peine. Der große Streit wegen der 44 kaputten Schilderbrücken auf der Autobahn 2 zwischen Lehrte und Braunschweig – auch Peine ist betroffen – scheint geklärt zu sein. Neue automatische Tempo-Anzeigen sollen dieses Jahr aufgestellt werden.

Voriger Artikel
Feuerwehr Stederdorf: Ortsbrandmeister wird abgelöst
Nächster Artikel
Einbrecher in der Heidebäckerei Meyer

Sie soll es bald wieder geben: Die Tempo-Anzeigen an der A 2 bei Peine.

Quelle: A

Wegen gefährlicher Risse an den Schweißnähten der Metallständer mussten die neuen Schilderbrücken an der A2 bei Peine Ende 2012 abgebaut werden. Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) hatte daraufhin wegen der zeitlichen Verzögerungen bei der Reparatur das beauftragte Unternehmen Siemens scharf angegriffen (siehe Info). Die Schilderbrücken sollen eigentlich durch die elektronische Tempo-Einblendung den A2-Verkehr besser regulieren und Staus verhindern. Das Auftragsvolumen liegt bei 7,5 Millionen Euro.

Der Sprecher des niedersächsischen Verkehrsministeriums, Stefan Wittke, sagte der PAZ: „Siemens hat uns mitgeteilt, dass die kaputten Schilderbrücken jetzt repariert und wieder aufgestellt werden. Das freut uns sehr nach dem langen Hin und Her.“

Stefan Wagner vom Technologie-Konzern Siemens erläuterte: „Wir haben uns mit der Landesbehörde darauf geeinigt, dass neue Verkehrszeichen-Brücken errichtet werden. Die Arbeiten haben Anfang der Woche begonnen. Wir wollen die A2 schnellstmöglich wieder mit Schilderbrücken ausstatten. Unser Ziel ist es, dass – wenn die Witterung mitspielt – die Brücken im Herbst stehen.“

Wagner betonte dabei, dass die Siemens-Elektronik zu jeder Zeit einwandfrei funktioniert habe. Es habe jedoch Beanstandungen des Verkehrsministeriums an der baulichen Ausführung der Brücken gegeben. Der Siemens-Sprecher weiter: „Parallel zum Aufbau der neuen Brücken läuft daher ein Beweissicherungsverfahren. Es dient dazu, die Beanstandungen an den alten Brücken zu klären. Beide Seiten setzen alles daran, dass der Zeitplan für den Neubau umgesetzt wird.“

Von Thomas Kröger

Verkehrsminister Lies: Ärger über lange Wartezeit

Verärgert über die lange Wartezeit vor der Reparatur der defekten Schilderbrücken hatte Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) im letzten Jahr einen Brief an den Konzern Siemens geschickt und eine Klage vor dem Landgericht Hannover vorbereitet. Die Forderung: Siemens müsse endlich seinen vertraglich vereinbarten Auftrag erfüllen - das Aufstellen der Tempo-Anzeigen. Denn mit den Schilderbrücken des elektronischen Verkehrsleitsystems soll eigentlich der Verkehr auf der A 2 besser gesteuert werden. Der Lückenschluss - unter anderem bei Peine - erfolgte 2011. Doch wegen Rissen in der Stahlkonstruktion mussten die Tempo-Anzeigen Ende 2012 wieder abgebaut und eingelagert werden. Seitdem ist wegen der Suche nach der Fehlerursache nichts mehr passiert. Deswegen hatte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr an der Trasse wieder Blechschilder mit der Tempobegrenzung 130 Stundenkilometer aufstellen lassen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung