Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
A 2: Polizei zog Gefahrgut-Laster aus dem Verkehr

Peine-Röhrse A 2: Polizei zog Gefahrgut-Laster aus dem Verkehr

Röhrse. Zwei Lastwagen mit Gefahrgut an Bord sind gestern von der Polizei auf der Autobahn 2 bei Röhrse (Fahrtrichtung Berlin) aus dem Verkehr gezogen worden. Auch wegen des schweren Unfalls mit einem Gefahrguttransporter Anfang April bei Hämelerwald (PAZ berichtete) schauen die Beamten der Braunschweiger Spezialeinheit zur Kontrolle des Schwerlastverkehrs sehr genau hin.

Voriger Artikel
Türkische Frauen lernten Fahrradfahren
Nächster Artikel
Protest gegen Marketing im „Weißen Schwan“

Polizeibeamte kontrollierten die Ladungssicherung von Gefahrgut auf einem Lkw auf dem A 2-Rastplatz Röhrse.

Quelle: pif

Offenbar ist das auch notwendig. Denn bei knapp der Hälfte der gestoppten Fahrzeuge gab es gestern bei der Kontrolle auf dem Parkplatz Röhrse Beanstandungen. Einer der Laster war überladen – und zwar rund zehn Prozent, wie die Beamten bei einer Gewichtsüberprüfung auf einer Großwaage bei der Stahlfirma Peiner Träger feststellten. Erst als ein Teil der Ladung ab- und umgeladen war, durfte der Fahrer seine Tour fortsetzen. Ein weiterer Laster war gar nicht dafür zugelassen, Gefahrgut zu transportieren. Für ihn endete die Tour in Röhrse.

Die Kontrolle hatte um 8 Uhr begonnen. 20 Beamte aus der Polizei-Direktion Braunschweig waren dabei. Dazu kam Personal vom Gewerbeaufsichtsamt, dem THW und dem Wirtschaftsministerium, das auch für Verkehr zuständig ist. Oliver Meyer, Leiter der Kontrolle, erklärte, wie wichtig es sei, den Verkehr im Visier zu haben. Auf der A 2 fahren täglich rund 90 000 Fahrzeuge, rund ein Drittel sind Lastwagen. Trotzdem stoppten die Beamten bis etwa 15 Uhr nur 15 Gefahrguttransporte. „Die Überprüfung bei Gefahrgut dauert sehr viel länger als eine normale Kontrolle“, sagte Meyer. Zudem dürfe nur geschultes Personal mit dem Gefahrgut umgehen.

Oft fänden die Beamten schon auf den ersten Blick Mängel – meist bei der Ladungssicherung. Die sei besonders wichtig, wenn die Lkw keine stabile Seitenwände hat, wodurch sie aber leichter und schneller Be- und Entladen werden können. Die Spezialisten der Polizei beobachteten in Höhe der Ausfahrt Hämelerwald in Fahrtrichtung Berlin den Verkehr. Von dort wurden die Lkw, die überprüft werden sollten, nach Röhrse geleitet.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung