Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
8. Peiner Kunstpfad: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Peine 8. Peiner Kunstpfad: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Kreis Peine. Nachdem im Jahre 2001 erstmals im Landkreis der Kunstpfad erfolgreich veranstaltet wurde, stand schnell fest: Dieses kulturelle Angebot bereichert die Peiner Kulturlandschaft. Nun steht bereits die achte Auflage an, die am 26. und 27. April, jeweils von 11 bis 18 Uhr stattfindet. An den unterschiedlichsten Orten im Landkreis Peine kann Kunst erlebt, entdeckt und bestaunt werden.

Voriger Artikel
Zu wenig Hortplätze für Kinder: „Dramatische Situation in Peine“
Nächster Artikel
Kritik an Fusionsgesprächen nimmt zu: Kreis weist Festlegung auf Hildesheim zurück

Die Veranstalter freuen sich auf den 8. Peiner Kunstpfad am 26. und 27. April.

Gestern trafen sich die Veranstalter im Kreismuseum Peine, um die Details zu besprechen. Welche auch weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Künstler mit ihren Werken vorgestellt werden, darüber hüllt man sich noch in Schweigen. In den nächsten Wochen soll aber über die Presse dieses Geheimnis gelüftet werden.

Festgesteckt wurden die Rahmenbedingungen, denn der 8. Peiner Kunstpfad ist nicht einfach nur „Kunst zum Anschauen“. Erleben und mitmachen lautet das Motto. Dafür wurde eine Broschüre entwickelt, in der alle Teilnehmer des Kunstpfads aufgeführt sind. Besucher der einzelnen Veranstaltungsorte können sich dort jeweils einen Stempel abholen - und wer fünf von acht Orten besucht hat, kann sich über ein kleines Geschenk der Künstlerin Schirin Fatimi freuen.

Schaut man sich die teilnehmenden Veranstalter an, dann steigert dies die Spannung. Mit welchen Künstlern werden sie wohl begeistern? Mit von der Partie sind das Forum Peine, das Kreismuseum Peine und auch der Kulturverein Ilsede sowie Brillen Wichmann, der Kunsttreff Abbensen, der Kunstraum-Malerhof-Voigtholz und neu in diesem Jahr: die Galerie Giftgötze aus Woltwiesche sowie der Kunsthof Mehrum.

Finanziert wird der Kunstpfad unter anderem vom Landkreis Peine, der Sparkasse und den Stadtwerken Peine. Das sei nicht immer so gewesen, berichtete gestern Dr. Ulrika Evers, Leiterin des Kreismuseums Peine. „Sechs Mal wurde der Kunstpfad durch private Spenden finanziert. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit unserer Idee Anklang gefunden haben und weitere Finanziers begeistern konnten.“

Neben den Künstlern, die an den beiden Tagen im übrigen auch vor Ort sein werden, können sich Besucher jetzt schon auf ein Glas guten Wein oder kleine Snacks freuen. Das Gesamtpaket muss stimmen, damit diese anspruchsvolle Kunst für jedermann einen angemessenen Rahmen bekommt - so hörte man es aus den Planungen heraus.

Interessierte dürfen gespannt sein, welche Kunstwerke es auf dem 8. Peiner Kunstpfad zu entdecken gibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung