Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
55 spektakuläre, reale Kriminalfälle in einem Buch

Peine 55 spektakuläre, reale Kriminalfälle in einem Buch

Peine. Mord, Totschlag, Vergewaltigung: Über 55 schwere Verbrechen im Peiner Land hat der Peiner Journalist Bernd Jankowski ein Buch geschrieben. Titel: „Tatort Peine“. Der 66-Jährige recherchierte dafür monatelang im Archiv der Peiner Allgemeinen Zeitung, sprach mit Zeitzeugen, involvierten Polizisten und Richtern.

Voriger Artikel
Bürgermeisterkandidat Seffer streitet mit der SPD
Nächster Artikel
Lessing-Loge bei Denkmaltag

Jankowski mit seinem Buch.

Quelle: Michael Lieb

Der Mord an der 18-jährigen Yasmin Stieler aus Uelzen 1996 ist in dem 300 Seiten starken Band ebenso festgehalten wie der Vierfach-Kindesmord in Ilsede 2012 oder - deutlich weiter in der Vergangenheit liegend - der spektakuläre Peiner Giftmord im Jahr 1951. Dieser brachte den früheren „Kicker“-Reporter übrigens auf die Idee zu seinem Buch.

„Das war im Frühjahr 2015, ich half einem Freund bei einer Haushaltsauflösung. In einer Schublade entdeckten wir aufgerollte Zeitungsartikel aus der PAZ. Einer davon berichtete von dem Giftmord 1951, bei dem eine Mutter ihr Kind vergiftete, um Geld aus einer Lebensversicherung zu kassieren. Die Versicherung war erst kurz vor dem Mord abgeschlossen worden - über die für damalige Verhältnisse unglaublich hohe Summe von 50.000 Mark. Das entspricht heute etwa 300.000 Euro.“

Jankowski sprach zunächst mit einigen Freunden über seine Buch-Idee - und bekam viel Zuspruch. „Da war der Entschluss klar für mich“, erzählt er. In den Archiven wurde der Autor schnell fündig. Bei Schlagzeilen wie „Melanie lernte ihren Mörder im Internet kennen“, „Grabschändung im Fall Markus Wachtel“, „Spielhallen-Mord“ nach 14 Jahren aufgeklärt“ oder „Jugendlicher will durch Mord berühmt werden“ wusste der ausgebildete Redakteur natürlich sofort, dass sich dahinter spektakuläre Fälle verbergen - und wo er als Schreiber ansetzen musste.

Ob brutale Raubmorde, tödliche Sexualdelikte und blutige Ehe- und Beziehungsdramenm, die tödlich endeten, oder ungeklärte Morde. Voraussetzung für Jankowski war, dass die Fälle einen Bezug zu Peine haben. Und so ist auch dem Attentat auf Rudi Dutschke, dem Wortführer der Studentenbewegung der 60er-Jahre, ein Kapitel gewidmet. Denn: Der Attentäter kam aus Peine.

Bernd Jankowski wurde in Seesen geboren, wuchs dort auf und kam 1970 nach Peine, wo er für die PAZ zunächst als Fotograf und dann als Sportredakteur arbeitete. Anschließend war er 25 Jahre beim „Kicker“. Jankowski ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in Peine. Sein großes Hobby neben dem Schreiben ist Billard spielen.

  • In der Peiner Buchhandlung Gillmeister findet zum Erstverkaufstag des Buches „Tatort Peine“ am morgigen Samstag, 13. August, 11 bis 13 Uhr, eine Signierstunde mit dem Autor Bernd Jankowski statt, der dann auch für Gespräche bereit steht. Das 300 Seiten starke Werk ist zum Preis von 18 Euro erhältlich.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung