Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
45 Kunstschaffende laden ein

Offene Ateliers im Peiner Land 45 Kunstschaffende laden ein

Insgesamt 45 Kunstschaffende im ganzen Peiner Land öffnen am Wochenende des 23. und 24. September Ateliers. Wer seinen künstlerischen Spaziergang planen will, der hat bei der Auftaktveranstaltung am Samstag, 16. September, in der City-Galerie Peine dazu Gelegenheit. Alle Kunstschaffenden stellen sich dort vor. Die Vernissage ist um 11 Uhr.

Voriger Artikel
Sturm lässt Baum auf Auto stürzen: Fahrer wird verletzt
Nächster Artikel
Professor Oelke befürchtet Vernichtung der Kröten

Die Kunstschaffenden in der City-Galerie. Dort findet am Samstag die Auftaktveranstaltung zu den Offenen Ateliers statt.
 

Quelle: Privat

Peine.  Ziel der Künstlervereinigung „KiP – Kunst im Peiner Land“ mit ihren Aktionen ist die Begegnung mit Kunst als Gelegenheit, zunächst mit sich selbst in innere Zwiesprache zu treten: Was gefällt mir und warum? „Die Offenen Ateliers bieten aber dann auch die Gelegenheit, mit den Kunstschaffenden ins Gespräch zu kommen und darüber zu diskutieren, was diese Kunst ausmacht“, erklären Britta Ahrens und Vera Szöllösi von KiP.

Begegnen kann man bei dieser Kunstaktion aber auch anderen Kunstinteressierten. Bei Sekt und Orangensaft, Salzstangen oder Streuselkuchen kann jeder Gleichgesinnte treffen. Und auch unterschiedliche Kunstgenres entdecken: Malerei und Fotografie, Schmuck und Keramik, Metall- und Teppichkunst – „es ist für jeden und jede etwas dabei“, versprechen Ahrens und Szöllösi. „Jeder ist frei, sich seinen eigenen Weg zusammenzustellen.“ Viele Kunstinteressierte sind jedes Jahr dabei und verfolgen ganz genau, was ihr „Lieblingsmaler“ gerade Neues macht. „Bei 45 Kunstschaffenden im ganzen Landkreis sind spannende Begegnungen jedenfalls fast garantiert.“

Kunstaktionen sind für Peine ein Wechsel auf die Zukunft

Ahrens und Szöllösi betonen: „Für Peine sind die Aktionen von KiP – Kunst im Peiner Land letztlich ein Wechsel auf die Zukunft. Denn Peine – unser Städtchen eingeklemmt zwischen Hannover und Braunschweig – verändert sein Gesicht.“ Neue Behörden und Firmen sollen hier angesiedelt werden, mit der BGE sei dies schon gelungen und nun wolle sich die Stadt sogar um ein Fraunhofer Center bewerben. „Kunst und Kultur können da ein wichtiger Standortfaktor sein.“

Infos: www.offene-ateliers-peine.de

Von Jan Tiemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

f95da484-965a-11e7-8562-8f56a419026a
Die Traumparade beim Eulenmarkt 2017

Die Traumparade war der krönende Abschluss des diesjährigen Eulenmarktes.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung