Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
40 Meter hoher Mobilfunkmast bei Hofschwicheldt geplant

Peine 40 Meter hoher Mobilfunkmast bei Hofschwicheldt geplant

Peine. Ein 40 Meter hoher Mobilfunkmast soll bei Hofschwicheldt im Bereich der dortigen Windkraftanlagen entstehen. Das wurde jetzt im städtischen Planungsausschuss bekannt. Wie Stadtbaurat Hans-Jürgen Tarrey berichtete, habe sich bislang eine Mobilfunkantenne an einer Windkraftanlage befunden. Nachdem diese jetzt vergrößert wurde, sei das aber nicht mehr möglich. Um auch weiterhin die öffentliche Telekommunikationsversorgung zu gewährleisten, sei der neue Mast erforderlich, erläuterte Tarrey.

Voriger Artikel
Chefarzt Christian Eckmann wurde zum Professor ernannt
Nächster Artikel
Auftritt vor Millionen-Publikum: Taylor Wenzel (6) ist im Halbfinale

Ein 40 Meter hoher Mobilfunkmast soll bei Hofschwicheldt entstehen.

Die Mitglieder des Planungsausschusses sprachen sich einstimmig dafür aus, das für den Bau erforderliche Einvernehmen der Gemeinde herzustellen. Im zuständigen Ortsrat von Rosenthal ist über das Thema übrigens noch nicht gesprochen worden. Ortsbürgermeister Dietmar Meyer habe der Stadt jedoch mitgeteilt, dass aus seiner Sicht nichts gegen das Projekt spreche. Laut Tarrey habe die reguläre Beratungsfolge – Ortsrat, Ausschuss, Stadtrat – in diesem Fall wegen des Zeitdruckes nicht eingehalten werden können, da dies voraussichtlich die letzte Sitzung des Planungsausschusses vor der Sommerpause war.

- Mehrheitlich abgelehnt wurde der Antrag der CDU-Fraktion im Ortsrat von Duttenstedt und Essinghausen, per Umfrage den Bedarf an neuen Baugrundstücken in Essinghausen zu ermitteln. Die Stadtverwaltung vertritt die Auffassung, dass die Entwicklung von Bauland gemäß des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts Angelegenheit des gesamten Stadtgebiets ist und damit in die Zuständigkeit des Rates der Stadt falle. Tarrey betonte, dass es in Essinghausen mit Sicherheit irgendwann ein neues Baugebiet geben werde, zuvor seien nun aber die geplanten Baugebiete in Stederdorf und Vöhrum dran.

- Im gestrigen Artikel zur Sitzung des Planungsausschusses wurde Gremiumsmitglied Matthias Roll versehentlich einer falschen Partei zugeordnet. Er gehört natürlich den Piraten an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung