Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
34 Künstler zeigen ihre Sicht auf Peine

Peine 34 Künstler zeigen ihre Sicht auf Peine

Peine. „Stadt- und Landschaftsporträts: Kunstobjekt Peine“. Der Verein „KiP“ (Kunst im Peiner Land) hat eine besondere Ausstellung organisiert, die jetzt im Kreishaus eröffnet wurde. 34 Künstler zeigen ihre Sicht auf die Stadt und das Umland von Peine.

Voriger Artikel
LaLeLu: Fliegende Schlüpfer und tolle Gags
Nächster Artikel
Streik: Viele Kitas bleiben geschlossen

Großes Interesse: Gut 130 Besucher kamen zur Vernissage ins Kreishaus.

Quelle: oh

Wie die Vorsitzenden Dr. Vera Szöllösi und Britta Ahrens in ihrer Eröffnungsrede bemerkten, werde die Stahl- und Schokoladenstadt meist nicht so gesehen. Die Kunstwerke zeigen aber, dass es sich lohnt, einen zweiten Blick auf Peine zu werfen. „Künstler haben natürlich einen anderen Blick auf die Stadt, in der wir leben und malen“, finden Musafer Qassim und Reinhard Carl. Britta Ahrens fügt hinzu: „ Jeder von uns hat sich auf seine Weise mit dem Thema auseinandergesetzt, auf das Ergebnis - diese Ausstellung hier - sind wir schon ein bisschen stolz.“

Und in der Tat sind die ausgestellten 40 Werke so unterschiedlich wie die KiP-Künstler selber. Witzig, heiter oder fröhlich, aber auch nachdenklich kommen diese Bilder daher und eröffnen ganz neue Sichtweisen auf vielen Menschen bekannte Orte in Stadt und Land.

„Ein Thema, bei dem man erst mal überlegen muss, bevor man sein persönliches Kunstobjekt findet“, schildert Jasmin Maavenian. „Ganz schön sperrig, diese Aufgabe.“

Szöllösi freut sich, dass die Ausstellung so gelungen ist: „Zu einer dynamischen Region gehören heute einfach Kunst und Kultur dazu, eine lebendige Künstlerszene hilft Peine, sich nach außen und innen ins rechte Licht zu rücken.“ Und dazu trage diese besondere Ausstellung der KiP in Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum bei, in ihrer ganzen Vielfältigkeit der unterschiedlichen Blicke auf Peine und seinen Landkreis.

Die knapp 130 Besucher der Vernissage im Peiner Kresuhaus waren auf jeden Fall begeistert. Unter ihnen viele Flüchtlinge, für die Teile der Rede ins Arabische übersetzt wurden - ein gutes Beispiel für bereits gelungene Integration.

Zur Ausstellung sind drei Postkartenblocks mit unterschiedlichen Motiven erschienen, sie sind im Kreismuseum erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Peiner Eulenmarkt 2016
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Lokale Videos

Videos von Ilsede TV zu Ereignissen im Peiner Land

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung