Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
23-Jähriger warf Steine gegen Polizei-Gebäude

Peine 23-Jähriger warf Steine gegen Polizei-Gebäude

Peine.  Unglaubliche Tat: Mit Steinen hat ein 23-Jähriger am späten Samstagabend das Dienstgebäude der Peiner Polizei beworfen und dabei ein Fenster und zwei Außenjalousien beschädigt. Zuvor hatte der Mann mehrfach bei der Polizei angerufen und die Polizisten, die das Gespräch angenommen hatten, beleidigt.

Voriger Artikel
70 Jahre Jägerschaft: Erfolgreiche Feier
Nächster Artikel
Diebstahl aus Taxi

Ein 23-Jähriger randalierte am Samstag vor der Polizei und bewarf das Gebäude mit Steinen. Zudem beleidigte er die Beamten. Peter Rathai am Tatort mit dem zerstörten Fenster.

Nun muss sich der Peiner wegen Sachbeschädigung und Beleidigung verantworten, denn die Beamten fertigten entsprechende Anzeigen.

„Der 23-Jährige ist kein Unbekannter für uns“, sagt Polizei-Specher Peter Rathai. Das konkrete Motiv ist dennoch unklar, denn der Mann äußerte sich nicht zu den Taten. Rathai spricht von „allgemeiner Frustation gegenüber der Polizei“.

Die Anrufe in der Peiner Wache ereigneten sich gegen 22.45 Uhr. Eine Dreiviertelstunde später tauchte der Peiner dann persönlich am Revier an der Schäferstraße auf und warf mit Steinen gegen das Gebäude. Rathai sagt: „Die Scheibe ist zwar beschädigt, doch zerstören können hätte er das Fenster nicht, denn die Scheiben sind schusssicher.“ Die Polizisten, die in dem Gebäude Nachtdienst hatten, suchten umgehend nach dem Verursacher, konnten den Täter aber nicht mehr erwischen, weil er schnell davon gelaufen war.

Eine gute Stunde später, gegen 0.45 Uhr, kam der 23-Jährige zurück. Vermutlich hatte er sich in der Zwischenzeit noch mehr Mut angetrunken. Denn er hatte einen Wert von 2,08 Promille im Blut. Diesmal meldete sich der Mann in der Wache und beleidigte die Polizisten aufs Neue. Die Beamten ließen sich aber nicht provozieren und warfen den offensichtlich angetrunkenen Besucher kurzerhand hinaus.

Vor dem Eingang zerschmetterte der Mann daraufhin eine Bierflasche. Ob sich die Polizisten denn auch ordentlich erschreckt hätten, fragte der Peiner anschließend. Als die Beamten daraufhin den Rucksack des Mannes durchsuchten, fanden sie noch mehr Steine - und weil er weitere Straftaten androhte, nahmen sie ihn wieder mit in das Gebäude, wo er den Rest der Nacht zum Sonntag in einer Zelle verbrachte.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung