Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
21-Jähriger raste Rettungswagen hinterher

Peine 21-Jähriger raste Rettungswagen hinterher

Ungewöhnliche Straftat: Ein 21-Jähriger raste am Mittwoch über eine längere Strecke einem Rettungswagen im Einsatz hinterher. Der Ilseder missachtete dabei gleich mehrfach rote Ampeln und gefährdete die Retter, indem er sehr dicht auf den Rettungswagen auffuhr.

Peine. Der Rettungswagen am Mittwoch gegen 17.10 Uhr war auf dem Weg von der Simonstiftung am Klinikum Peine nach Vöhrum. Dort hatten die Retter einen Einsatz an der Kirchvordener Straße.

Obwohl der Rettungswagen, der Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet hatte, sehr schnell fuhr, hielt der Ilseder die Geschwindigkeit. Für den 21-Jährigen bedeutet das, dass gegen ihn ein Verfahren wegen dauerhaften Überschreitens der Höchstgeschwindigkeit eingeleitet wird.

Der Polo-Fahrer überfuhr bei der "Verfolgungsfahrt" auch durchgezogene Linien  um auf der Gegenfahrbahn an vorausfahrenden Fahrzeugen  vorbei zu kommen, damit er Anschluss an den Rettungswagen behielt.

Die von der Besatzung des Rettungswagens alarmierte Polizei konnte den Ilseder recht schnell ermitteln. Auf Befragen konnte er keine Erklärung für sein Verhalten geben.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen den 21-Jährigen ein, der zudem damit rechnen muss, dass er seinen Führerschein, den er noch auf Probe hat, für längere Zeit verlieren wird.

pif

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung