Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
20-Millionen-Euro-Investition in Peine

Peine 20-Millionen-Euro-Investition in Peine

Peine . Spatenstich für 20-Millionen-Euro-Investition: Im Industriegebiet Peine-Ost entsteht ein neues Logistikzentrum für Kleider von Meyer & Meyer.

Voriger Artikel
Laternenumzug und leckere Erbsensuppe
Nächster Artikel
Klinikum Peine: „Keimbelastung ist normal“

Prologis spendet für Peine: Bürgermeister Michael Kessler nahm gestern von Roland Hennebach und Alexander Heuber (v.l.) auch einen Scheck für die Kita Lummerland entgegen.

Quelle: ju

Vier Männer, vier Spaten, ein Ziel - im Industriegebiet Peine-Ost entsteht ein neues Logistikzentrum für Kleider. Am Donnerstag haben Peines Bürgermeister Michael Kessler, Prologis-Vize-Präsident Roland Hennebach, Meyer & Meyer-Geschäftsführer Michael Meyer und Niederlassungs-Leiter Alexander Preisler symbolisch den ersten Spatenstich zu dem Mega-Projekt am Lehmkuhlenweg gesetzt.

„Peine ist ein hochspannender Logistik-Standort“, begründet Meyer die Entscheidung, das 2006 bezogene Logistikzentrum in Peine-Ost um einen rund 24 000 Quadratmeter großen Neubau zu erweitern. Etwa 80 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. „Mit der direkten Anbindung an die Autobahn 2 und die Nähe zu den Häfen ist dieser Standort für uns sehr attraktiv.“

In der ersten Bauphase investiert das Unternehmen, das sich auf Modelogistik spezialisiert hat, einen mittleren einstelligen Millionbetrag. Der Logistikimmobilien-Betreiber Prologis, der das Zentrum in Peine baut und später an Meyer & Meyer langfristig vermietet, investiert 14 Millionen Euro in das Projekt. Das sind insgesamt etwa 20 Millionen Euro.

Die Fertigstellung ist für das zweite Quartal 2015 geplant. „Wenn man einen zweiten Aufschlag bekommt, heißt das, dass man beim ersten Mal offensichtlich einiges richtig gemacht hat“, lobt Roland Hennebach von Prologis die Zusammenarbeit mit dem Logistikunternehmen Meyer & Meyer.

Und auch dessen Geschäftsführer Michael Meyer ist optimistisch: „Als wir vor 40 Jahren hier unsere erste kleine Halle hatten, sagte mein Onkel immer: ‚Nach der Rübenernte kannst du bis nach Moskau schauen‘ - hier war sonst nichts, und jetzt ist Peine ein logistischer Mittelpunkt.“

Ein Vorteil sei, dass die Stadt viele, sofort bebaubare Flächen bieten kann. „Die Wirtschaftsförderungspolitik der Stadt hat sich als absolut richtig erwiesen“, sagt Kessler. „Im Vergleich zu großen Städten sind wir deutlich weitsichtiger. Wir kaufen ständig neue Flächen dazu, um auch in Zukunft attraktiv zu bleiben.“

ju

PAZ-INFO: Das sind Meyer & Meyer

Das Familienunternehmen Meyer & Meyer mit Hauptsitz in Osnabrück hat sich auf Modelogistik spezialisiert.

Der 2006 bezogene Standort in Peine ist eines der größten teilautomatisierten Logistikzentren für Mode in Norddeutschland. Mit dem Neubau verdoppelt das Unternehmen seine Hallenfläche auf 50?000 Quadratmeter.

Etwa 350 Mitarbeiter in Peine packen pro Jahr bis zu 44 Millionen Kleidungsstücke aus Asien aus und machen sie zum Versand in mehrere 100 Mode-Filialen bereit.

Das automatische Hängewarenlager hat eine Kleiderstangen-Länge von 27 Kilometern, was einer Kapazität von 900?000 Teilen entspricht.

ju

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung