Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
19 Kinder aus dem weißrussischen Mogilew feierten Abschied in Klein Ilsede

Kreis Peine 19 Kinder aus dem weißrussischen Mogilew feierten Abschied in Klein Ilsede

Kreis Peine. Nach unbeschwerten Ferienwochen bei bestem Sommerwetter heißt es nun schon wieder Abschied nehmen für 19 Kinder aus dem weißrussischen Mogilew. Am Sonntag wurde aber erst einmal fröhlich Abschluss gefeiert.

Voriger Artikel
Bewährungsstrafe für Schützenfest-Schläger
Nächster Artikel
Mittelalterliche Funde treten im Zuge der Sanierung der Schützenstraße zutage

Abschiedsfest in Klein Ilsede: Die Kinder aus Mogilew hatten ein Programm vorbereitet und unterhielten die Gäste.

Quelle: nic

Seit dem 2. Juli waren die Gäste bei Familien aus dem Peiner Land untergebracht, um sich von der Strahlenbelastung in ihrer Heimat zu erholen. Morgen geht es zurück - mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck und sicher auch der einen oder anderen heimlichen Träne bei Kindern und Gasteltern.

Das Fest begann mit einem zweisprachigen Gottesdienst in der Sankt Urban Kirche in Klein Ilsede. Pastor Joachim Jeska hatte den Regenbogen als Motto gewählt. „Die beiden Enden des Regenbogens sind in Mogilew und Peine, die Mitte ragt in den Himmel. So verbindet der Regenbogen die Menschen miteinander und mit Gott“, sagte Jeska.

Im Anschluss ging es in den Pfarrgarten, wo Kaffee, Kuchen und frische Früchte warteten. Dort führten die Gäste als Dankeschön ein umfangreiches Programm aus Liedern und Tänzen auf und zeigten dabei beeindruckende Leistungen. Große Zufriedenheit herrschte unter allen Beteiligten. „Wir sind zum ersten Mal Gasteltern gewesen und bei uns waren zwei Jungen im Alter von zehn und zwölf Jahren. Es war sehr lustig und wir haben die gemeinsame Zeit genossen“, bekräftigten Andrea und Hannes Haubenreißer aus Stederdorf.

Auch die Kinder konnten nur Positives berichten. „Am besten hat uns die Zeit an der Ostsee gefallen, aber auch der Besuch im Zoo war toll. Jetzt freuen wir uns auf zuhause, kommen aber gerne einmal wieder“, sagten die zehnjährige Nastja und der zwölfjährige Vlad.

Die Organisatoren zogen ebenfalls ein rundum positives Fazit. „Alles hat reibungslos funktioniert und wir wurden überall sehr freundlich aufgenommen und meist sogar zu allem eingeladen“, freuten sich Michaela Wildeboer und Benjamin Henze vom Mogilew-Team. ! Neue Gasteltern sind übrigens jederzeit gern gesehen.

nic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung