Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
111-jähriges Bestehen: Große Feier der Lessing-Loge

Lessing-Loge Peine 111-jähriges Bestehen: Große Feier der Lessing-Loge

Die Brüder der Lessing-Loge zu Peine luden zur Feier des 111- jähriges Bestehens. Die Begrüßung der etwa 40 anwesenden Gäste von Erhard Wittkop, dem Vorsitzenden der Lessing-Loge, war geprägt vom Grundsatz der Logenbrüder und damit des Deutschen Druidenordens „Vereinigter Alter Orden der Druiden“ (VAOD).

Voriger Artikel
Stadtwache im Bahnhof: Polizei und Stadt erneuern Sicherheitspartnerschaft
Nächster Artikel
Cindy Köhler und Thore Schneller suchen Nachfolger

Insgesamt 1000 Euro wurden dem Schulleiter der Peiner Pestalozzi-Schule, Gerhard Behrends, übergeben, um die Schüler zu unterstützen.
 

Quelle: Foto: privat

Peine.  „Soziales Engagement sowie die Mitgestaltung der Zukunft gehören zu unseren Grundsätzen. Freiheit, Humanität und Offenheit bilden heutzutage die Basis des brüderlichen Denkens in den Logen“, sagte Erhard Wittkop.

Höhepunkt der Veranstaltung war eine Spendenübergabe in Höhe von 1000 Euro an Gerhard Behrends, den Schulleiter der Peiner Pestalozzi-Schule. Seit 2010 unterstützt die Peiner Lessing-Loge die Schule bei der Beschaffung von besonderen Unterrichtsmaterialien. „Bei den Schülern heißen die Logenbrüder ’Die guten Onkels’“, berichtete Schulleiter Behrends und fügte hinzu: „Die Schüler freuen sich immer, wenn diese so sehr seriös wirkenden Herren in ihren schwarzen Anzügen durch die Schule gehen. Sie sagen dann, dass diese Onkels immer etwas für sie mitbringen.“

Klaus Saemann, Bürgermeister der Stadt Peine, gab einen politischen Aus- und Rückblick und berichtete ferner über die aktuelle Arbeit der Stadtverwaltung. Etwa sei man in der Unterbringung von Flüchtlingen in Wohnungen sehr viel weitergekommen, wie er erklärte.

Dr. Ralf Holländer vom Kreisheimatbund Peine gab einen Überblick über die Peiner Baugeschichte. Er sprach auch die gegenwärtigen Problematiken der teilweise brachliegenden Grundstücke, wie zum Beispiel die „Hertie-Brache“, in der Innenstadt an.

Als sozusagen bunten Programmpunkt eröffnete der Natur- und Landschaftsfotograf Thomas Freiberg seine Fotoausstellung „Makrofotografie“. Diese kann noch bis einschließlich 10. Juni nach telefonischer Voranmeldung unter 0172/3112689 besichtigt werden.

Von Lara Krämer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Peine

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

157d6b0e-8102-11e7-8a9d-ecf16cf845db
„Begehbare Kunst!“: Impressionen von der Vernissage

In seinem Atelier 53 in Groß Ilsede interpretiert Fritz Lutz mit Teppichstücken Werke namhafter Künstler.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung