Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mein schönster Ferientag

Arne Müller Mein schönster Ferientag

Es war ein sonniger Montagmorgen, als ich mit meiner Familie losfuhr. Es sollte nach Hildesheim gehen mit einem Fahrrad.

Voriger Artikel
Im Keller eingeschlossen
Nächster Artikel
Im Harz

Die Fahrt war sehr mühselig. Links und rechts gab es unzählige Apfelbäume. Und dann sahen wir ein großes Wegkreuz,  das mindestens zwei Meter hoch war. Jetzt wussten wir, dass es nicht mehr weit bis Hildesheim war, da solche Kreuze in katholischen Gegenden häufig zu finden sind.

Als wir später im Family-Inn ankamen, war ich sehr erschöpft von der langen Fahrt. Die Unterkunft ist eine ehemalige Kaserne. Es gab niemanden, der uns die Tür öffnete. Nur wer den richtigen Code kannte, bekam den Schlüssel aus der kleinen Box. Das fand ich sehr cool.

Später gab es dann noch Pfannkuchen mit roter Grütze. Der Höhepunkt des Tages war ein Besuch im Badeland. Darauf hatte ich mich schon den ganzen Tag gefreut. Am liebsten rutschte ich auf der großen Wasserrutsche. Danach ging es wieder zurück zur Unterkunft, und es dauerte nicht lange und ich schlief ein.

Arne Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leserbriefe

Sparen Sie sich den Weg zur Post! Senden Sie hier Ihren Leserbrief per Online-Formular direkt in die PAZ-Redaktion. mehr