Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Die Idee für den Weißen Schwan hat durchaus Charme

Leserbrief Die Idee für den Weißen Schwan hat durchaus Charme

Zum Thema „Leerstand des Fachwerkgebäudes Weißer Schwan“ schreibt Anton Obendorf aus Peine:

Voriger Artikel
Zerstörung von Lebensraum
Nächster Artikel
Fusion: Bürgerentscheide gehören zur Demokratie

Es wäre jammerschade, wenn solch ein geschichtsträchtiges Fachwerkgebäude, wie es der Weiße Schwan in unserer Peiner Fußgängerzone ist, das obendrein vor nicht all zu langer Zeit für viel Geld optisch sehr schön wieder hergerichtet wurde, ungenutzt zum Dauer-Leerstand verurteilt werden sollte.

Es war darum wichtig, dass der Ratsherr Hartwig Klußmann (Gemeinschaft unabhängiger Bürger) die Diskussion um die Nutzung diese historischen Gebäudes in Gang gebracht hat. Ich finde, dass dieses museale Gebäude aus dem Jahre 1594 als Museum für alte Peiner Stadtgeschichte bestens geeignet ist. Gemälde, Fotos und altes wertvolles Schriftgut könnte hier wirkungsvoll auch in den kleinen Räumen ausgestellt werden.

Es wäre auch keine Konkurrenz zum Kreismuseum an der Stederdorfer Straße, das vorwiegend moderne Kunstobjekte beherbergt. Begrüßenswert wäre natürlich, wenn das Peiner Marketing die Regie hierfür übernimmt und es für interessierte Besucher täglich offen hält.


Die unter dieser Rubrik veröffentlichten Leserbriefe geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leserbriefe

Sparen Sie sich den Weg zur Post! Senden Sie hier Ihren Leserbrief per Online-Formular direkt in die PAZ-Redaktion. mehr