Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Igel

Haubenreißers Verse Igel

Als Gartenfreund ist man doch so
über jeden Igel froh,
dem der Garten, gut behütet,
eine sichere Heimstatt bietet.

Voriger Artikel
„Laterne“
Nächster Artikel
Peiner Krippenspiel

Gerolf Haubenreißer.

Bei uns hat er da unumwunden
„Familienanschluss“ auch gefunden
und so geht‘s ihm immer besser,
dem nützlichen Insektenfresser.

Putzig ist, wenn er da spät
am Abend seine Runden dreht,
wobei der Hund ihn, leicht gestresst,
aus gutem Grund in Ruhe lässt.

Für den Winter, das steht fest,
bauen wir ihm nun ein Nest.
Um das Gebilde da zu stützen,
ist ein alter Korb von nützen.
Mit Reisig, Laub und etwas Moos
zieht er dann das große Los.

Wäre allen das beschieden,
wär‘ der Tierfreund auch zufrieden,
doch leider werden sie in Scharen
auf den Straßen überfahren.

Selbst auf der Straße, wo ich wohne,
in einer Tempo-30-Zone
hat man da ganz ungeniert
einen Igel nun „planiert“.

Hier fragt man sich doch, ob man dann
da nicht auch mal bremsen kann.
Mancher treibt das wohl als Sport,
ich bezeichne das als Mord.

Dazu passt dann noch in‘s Bild,
dass so ein Tier als „Sache“ gilt
und das Tier, das man erledigt,
gilt als Sache und „beschädigt“.

Möge ihm, so will ich meinen,
der Igel da im Traum erscheinen
und der Täter voll Entsetzen
sich mit dem Hintern darauf setzten…

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leserbriefe

Sparen Sie sich den Weg zur Post! Senden Sie hier Ihren Leserbrief per Online-Formular direkt in die PAZ-Redaktion. mehr