Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Danke!“

Haubenreißers Verse „Danke!“

So ein Garten ist an sich
der Erholung förderlich,
besonders, wenn man dann und wann
auf der Liege ruhen kann.
Hin und wieder unterhält
uns mit Gesang die Vogelwelt.

Voriger Artikel
Vermehrung
Nächster Artikel
„Schiri-Schelte“

Gerolf Haubenreißer.

Das Amselmännchen lockt sodann
aus voller Brust das Weibchen an.
Sicherlich ist da sein Ziel
ein ausgedehntes Liebesspiel.
Da denkt man dann, wer will`s bestreiten,
selbst an „gute alte Zeiten“…

Nicht mehr lange, stellt man fest,
gibt es dann ein Amselnest,
wobei Unsereins zum Schluss
die Brut auch noch beschützen muss,
denn im Garten sind zudem
fremde Katzen ein Problem.

So zieht man also im Verlauf
die Amselbrut auch noch mit auf
und spart als „Vater oder Mutter“
im Winter nicht am Vogelfutter.

Ein Ständchen ist, kurz nachgedacht,
als Dank dafür auch angebracht.
So denk ich noch, und ungelogen,
ist dann der Vogel losgeflogen.
Mein Blick geht daher jetzt nach oben,
die Flugtechnik ist sehr zu loben,
bis mich plötzlich, locker – leicht,
ein Regentropfen scheint`s erreicht.
Allerdings hat zu dem Zweck
das T-Shirt einen weißen Fleck
und so merkt man auch deswegen,
das war alles, nur kein Regen!

Der Vogel hat, wie wir jetzt wissen,
auf meine Sorgfaltspflicht gesch…..
und man erkennt als Rentner schon:
Undank ist der Welten Lohn!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Leserbriefe

Sparen Sie sich den Weg zur Post! Senden Sie hier Ihren Leserbrief per Online-Formular direkt in die PAZ-Redaktion. mehr