Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zwischen den Baumkronen mit Hexe Tula

Lengede Zwischen den Baumkronen mit Hexe Tula

Lengede. Der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg war das Ziel einer Fahrt des Kulturvereins Lengede. Hexe Tula mit Zahnlücke, Hakennase, spitzem Hut und langem Stock begrüßte die 43 Teilnehmer im Kurpark und entführte sie mit ihrem Spruch „Auf geht’s! Rauf geht’s“ zur neuen Touristenattraktion des Harzes.

Voriger Artikel
Anti-Fracking-Petition an Bundestagsabgeordnete
Nächster Artikel
Lesenachmittag warb für Lernpaten-Projekt

Hexe Tula führte die Lengeder in Bad Harzburg durch die Baumwipfel.

Quelle: oh

Lengede. Über ein barrierefreies Rondell, das mit einer Steigung von höchstens sechs Prozent zu dem Pfad in die Höhe führte, wurde in 26 Meter Höhe die Aussichtsplattform erreicht, schildert Vereinsvorsitzende Renate Baum. Dort eröffnete sich den Ausflüglern nicht nur der Blick auf das schlichte Gerüst des Pfades durch die Baumkronen ins Kalte Tal, sondern auch auf Bad Harzburg und das Harzer Vorland bis nach Goslar. Zwischen den Baumwipfeln führte Hexe Tula die Lengeder über den 900 Meter langen Pfad in luftiger Höhe, wo sonst nur Vögel fliegen.

Auf 18 Plattformen und Brücken wies sie auf 33 verschiedene Mitmach- und Erlebnisstationen hin. Die Teilnehmer erfuhren viel Informatives zur regionalen Tier- und Pflanzenwelt, Umwelt und Geologie des Harzes.

Geschichten aus Tulas Welt mit den Teufeln, von der Walpurgisnacht und dem Hexenflug erzeugten bei den interessierten Zuhören oft ein Schmunzeln oder Lachen. Zu ihrem großen Entsetzen stellte sie plötzlich das Verschwinden ihres Stockes fest, keiner fand bei der Suche ihr Hexenwerkzeug. Doch ein plötzliches Klopfen zog alle Blicke auf einen Teilnehmer, der ihr in einem unbeobachteten Augenblick das wichtige Utensil entwendet hatte. Mit Schadenfreude auf der einen und Erleichterung auf der anderen Seite nahm die Führung ihren weiteren Verlauf.

Begeistert von den vielen neuen Eindrücken wurde die Busfahrt zur Marienteichbaude zum Abendessen und Zusehen bei der Wildfütterung fortgesetzt. Zu Beginn wurde den Teilnehmern auf einem Brett Harzer Mettwurst als Kostprobe gereicht, die Appetit auf die anschließend servierten schmackhaften Wurstplatten machte.

Der Aufenthalt nahm einen geselligen Verlauf und die Wirtsstube gab eine optimale Sicht auf die Wildfütterung. Doch zu dieser frühen Stunde ließen sich nur einige hungrige Waschbären beobachten. Wahrscheinlich ließ sich das Rot- und Schwarzwild erst später sehen, als die Teilnehmer nach einer interessanten und erlebnisreichen Fahrt schon wieder Lengede erreicht hatten.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung