Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Züge ab 2014 im Stundentakt!

Lengede Züge ab 2014 im Stundentakt!

Gute Nachrichten für Bahnfahrer: Ab 2014 sollen die Züge auf der Strecke Hildesheim – Braunschweig wieder im Stundentakt fahren – und auch in Broistedt und Woltwiesche in der Gemeinde Lengede halten. Zudem sollen sich Fahrzeiten verkürzen.

Voriger Artikel
Landmaschinenhersteller Stoll verzeichnet 15 Prozent Wachstum
Nächster Artikel
Siedlergemeinschaft bereichert das Dorfleben

Bahnhof Broistedt: Auch der Güterverkehr wird mit Fertigstellung des zweiten Gleises zunehmen.

Quelle: im

Lengede . Laut Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas (SPD) sei das neue Regionalbahnkonzept bei der jüngsten Sitzung des Zweckverbands Großraum Braunschweig verabschiedet worden: „Darin ist endlich auch wieder ein Stundentakt nach Braunschweig und Hildesheim vorgesehen“, freut sich der Verwaltungs-Chef.

Möglich werde das durch den Bau des zweiten Bahngleises, das Fahrtzeitverkürzungen nach Braunschweig und Hildesheim ermöglichen soll.

„Der Ausbau der Bahnstrecke führt durch den notwendigen Lastwagen-Verkehr zurzeit leider zu Beeinträchtigungen für unsere Bürger“, bedauert Baas und bittet um Verständnis.

Er verweist auf die Vorteile dieser Infrastrukturmaßnahme für den Peiner Südkreis – auch für die Bahnhöfe Lengede-Broistedt und Woltwiesche. „Mit dem neuen Regionalbahnkonzept 2014 plus werden die mittelfristigen Vorteile für unsere Bürger jetzt klar festgeschrieben: Größter Vorteil ist die Wiedereinführung des Stundentakts nach Braunschweig und Hildesheim auf der Strecke 313. Zudem sollen sich die Fahrtzeiten verkürzen, weil durch das zweite Gleis Wartezeiten des Regionalverkehrs zugunsten von ICE- oder Güterzügen verringert werden.“ Das neue Gleis soll nach jetzigen Planungen Ende 2012 fertiggestellt werden.

mic

HINTERGRUND

Baas zum Nahverkehr: „Keine weiteren Streichungen!“

Nur mit guten Taktungen und Angeboten kann man den öffentlichen Personennahverkehr in den ländlichen Gebieten attraktiver machen und mehr Bürger zum Umsteigen bewegen – das glaubt zumindest Lengedes Bürgermeister Hans-Hermann Baas. Neben den Vorteilen, die das zweite Gleis zukünftig bringen wird, wirbt Baas deshalb für eine Verbesserung der aktuellen Angebote.

„Es darf keine weitere Streichung von Zügen geben“, betont er. Man müsse tendenziell eher eine Aufstockung des Angebots ins Auge fassen. „Es gibt deutliche Lücken mittags und abends, dann ist Lengede auf der Schiene gleich für mehrere Stunden abgehängt“, so Baas. Das ärgere die Lengeder, die sich auch am Wochenende die eine oder andere Verbindung mehr wünschten. „Ein Zweistundentakt, um diese Lücken werktags und am Wochenende zu schließen, wäre für die Übergangszeit bis 2014 eine gangbare Lösung – ganz im Sinne eines bürgerfreundlichen ÖPNV.“

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung