Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Wendeburg feiert 2014 zahlreiche Jubiläen

Wendeburg Wendeburg feiert 2014 zahlreiche Jubiläen

Jubiläumsjahr in Wendeburg: 2014 wird in der Gemeinde kräftig gefeiert und das aus gutem Grund - die evangelische Marienkirche wird 575 Jahre alt, die Grundschule feiert ihr 425-jähriges Bestehen, der Kindergarten seinen 100. Geburtstag und die Gemeinde Wendeburg wird 40 Jahre alt. Passend zu diesem Anlass arbeitet Gemeindeheimatpfleger Rolf Ahlers an einer Jubiläumsschrift - und das bereits seit Juni 2011.

Voriger Artikel
„Liebe, Liebe, Liebe“ statt „Hölle, Hölle, Hölle“
Nächster Artikel
Sternsinger sammeln für Flüchtlingskinder

Gemeindeheimatpfleger Rolf Ahlers (rechts, hier bei einer Führung) hat sich mit der Geschichte der Marienkirche befasst und Neues über Grabsteine und Weihe-Tafel herausgefunden.

Quelle: web

„Es soll mit der gesamten Bevölkerung gefeiert werden“, erklärt Ahlers. Alle Institutionen beteiligen sich mit Veranstaltungen, eingebettet wird das Ganze in die alle zwei Jahre stattfindende Kulturwoche, die vom Kulturring organisiert wird: „All das wird ja von Ehrenamtlichen ausgerichtet und sie sollen nicht überfordert werden“, so Ahlers.

Für die Festschrift hat sich der Gemeindeheimatpfleger mit der Historie der einzelnen Institutionen befasst - basierend auf der Festschrift von 1989, allerdings mit neuen Erkenntnissen, wie er betont. So hat er etwa die Rätsel um eine Tafel über dem Eingangsportal der evangelischen Marienkirche, wie auch die historischen Grabsteine auf der Süd-, Nord- und Westseite des Gebäudes entschlüsselt. „Bei der Tafel handelt es sich um eine Weihe-Tafel, die hier im 15. Jahrhundert nach einem Neubau oder größeren Umbau üblich war“, erklärt Ahlers. Da die Kirche weitaus älter, etwa um 1250/1300 erbaut worden sei, handele es sich bei der Jahreszahl 1439 auf dem Reliefbild, das den gekreuzigten Christus mit Begleitpersonen zeigt, vermutlich um das Jahr, in dem die Kirche umgebaut worden ist. „Auf diese Jahreszahl gründet sich das Kirchenjubiläum.“ In die Festschrift mit aufgenommen, hat Ahlers auch die damals üblichen umfangreichen Inschriften der historischen Grabsteine an der Kirche. Sie erinnern an Superintendent und Pastor Carl Daniel Philipp Horn (1758-1823), Pastorenehefrau Anna Margarethe Lincken, die mit nur 27 Jahren im Kindbett starb (1705-1732), und Pastor Sebastian Marburg (1636-1721).

Die Schrift soll im Juni im Uwe-Krebs-Verlag erscheinen und kostenlos verteilt werden. Sie enthält neben Beiträgen von Ahlers Texte von Wendeburgs ehemaligem Pastor Otto Pfingsten, dem aktuellen Pastor Frank Wesemann, Hermann Landeck von der Gemeinde Wendeburg, den Leitern der Grundschule, Silke Ilemann, und der Aueschule, Dieter Carlens, sowie Kerstin Erdmann, die bis vor Kurzem den Wendeburger Kindergarten leitete.

Übrigens: Jubiläen gibt es auch innerhalb des Kirchturms zu feiern - und zwar bei zwei der als Moll-Dreiklang abgestimmt läutenden Glocken: Die Christus-Glocke wird satte 300 Jahre alt, die kleine Familien-Glocke immerhin 25 Jahre.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung