Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Weitere Streuobstwiese in der Gemeinde Lengede

Lengede Weitere Streuobstwiese in der Gemeinde Lengede

Lengede. Eine weitere Streuobstwiese soll in der Gemeinde Lengede angelegt werden. Etwa 40 Obstbäume werden am Samstag, 8. November, ab 10 Uhr westlich der Grundstücke An den Teichen 12 und 14 ehrenamtlich von den Mitgliedern der Peiner Biologischen Arbeitsgemeinschaft gepflanzt.

Voriger Artikel
Schüler durften beim Projekttag mit Elektro-Autos fahren
Nächster Artikel
90 Jahre Feuerwehr und Spielmannszug Liedingen

Eine Streuobstwiese mit alten Apfelsorten wird in der Fuhseniederung gepflanzt.

Quelle: A

Nachdem bereits eine Streuobstwiese westlich des Seilbahnbergs angelegt wurde, und Bürgermeister Hans-Hermann Baas dort jüngst das erste Apfelfest der Gemeinde eröffnete, bemüht sich die Arbeitsgemeinschaft nun um Baumpflanzungen in der Fuhseniederung.

Neben dem Naturschutzgedanken ist es der Arbeitsgruppe Streuobst in der Peiner Biologischen Arbeitsgemeinschaft dabei ein besonders Anliegen, die traditionellen Kultursorten wieder in dieser Landschaft heimisch werden zu lassen, seltene oder verschollene Sorten aufzuspüren und zu vermehren, und bei Bürgern Interesse an dem Artenreichtum und der Nutzbarkeit entstehen zu lassen.

„Mit der Anlage einer Streuobstwiese in Ortsrandlage sowie der Revitalisierung naturnaher Gewässerrandstrukturen erfolgt die Entwicklung einer vielfältigen Biotopstruktur zum Wohle der Tier- und Pflanzenwelt und eines Naturerlebnisraums für die im Umfeld wohnenden Bürger“, teilt Nathalie Kappelt aus dem Lengeder Rathaus mit.

Bei der etwa 9000 Quadratmeter großen Fläche handelt es sich um eine ehemalige als Weide genutzte gemeindliche Grünlandfläche. „Die Anlage dieser Obstbaumwiese mit Gesamtkosten von etwa 7000 Euro wird von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung in Kooperation mit dem BUND mit einem Zuschuss in Höhe von 5100 Euro gefördert“, erklärt Kappelt. „Es werden dafür unter anderem Apfelbaumsorten mit solch wohlklingenden Namen wie Prinz Albrecht von Preußen, Schöner von Nordhausen, Dithmarscher Paradiesapfel gepflanzt.“

Übrigens: Die Gemeinde wird in Kooperation mit der Biologischen Arbeitsgemeinschaft in den kommenden Monaten eine weitere Fläche mit Obstbäumen bepflanzen. Die Streuobstwiese „Altes Land“ westlich des Seilbahnberges, auf der das 1. Lengeder Apfelfest stattfand, wird um über 3000 Quadratmeter erweitert. Auf dieser Fläche werden etwa 30 Apfelbäume gepflanzt, wodurch sich an dieser Stelle eine zusammenhängende Obstbaumwiese mit über 15 000 Quadratmeter Fläche ergibt.

sip

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung