Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Weitere Häuser und Wohnungen sollen entstehen

Vechelde Weitere Häuser und Wohnungen sollen entstehen

Vechelde. Vechelde kann weiter wachsen: Der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde hat nun den Weg für weitere Einfamilienhäuser und Wohnungen geebnet.

Voriger Artikel
Für den „Oscar der Feuerwehr“ nominiert
Nächster Artikel
Ein Hort für Kinder

In Vechelde kann weiter gebaut werden: Der Planungsausschuss gab grünes Licht für zahlreiche Projekte.A

Quelle: A

So soll nach Empfehlung des Gremiums auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei in der Vechelder Ortsmitte im Bereich Am Schützenplatz/Hildesheimer Straße die Wohnbebauung verdichtet werden - der dazugehörige Bebauungsplan „Ehemalige Gärtnerei II“ soll öffentlich ausgelegt werden.

Zudem sollen Grundstücke an der Kurt-Schumacher-Straße am Bahnhof für die Errichtung von drei Stadtvillen erschlossen werden, hier befürwortete der Ausschuss, den Bebauungsplan als Satzung zu beschließen. Auch am „Echoberg“ zwischen Eiben- und Kiefernweg sollen zwei neue Einfamilienhäuser gebaut werden sowie in der Verlängerung des Eibenwegs ein mehrgeschossiges Gebäude mit 12 bis 15 Wohnungen für Betreutes Wohnen. Einzig von den Grünen wurde das Bauprojekt abgelehnt: „Wir glauben, es gäbe auch andere Möglichkeiten, diese drei Häuser zu errichten und halten es für nicht vertretbar, in den Grüngürtel einzugreifen“, erklärte Bernd Hoffmann. Dennoch wurde mehrheitlich empfohlen, den Bebauungsplan als Satzung zu beschließen.

Um die Schaffung eines neuen Planungsrechts für die Bebauung auf einem Grundstück an der Hildesheimer Straße, Ecke Albert-Schweitzer-Straße ging es im Aufbauplan „Vechelde Südwest“. Dort sei eine Bebauung mit Geschäftsräumen durch das alte Baurecht nicht gedeckt, der Landkreis Peine habe einen Baustopp verhängt. Um diesen wieder aufzuheben, gab der Ausschuss einhellig grünes Licht, den Aufbauplan öffentlich auszulegen.

Einstimmig befürwortet wurde auch die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans „Vechelade-Nordost“ für ein neues Baugebiet in Vechelade mit rund 33 Bauplätzen nördlich der Nordstraße und der Paul-Behmann-Straße (Landesstraße 475). Dass die Verkehrssituation an der Kreuzung zwischen Nord- und Landesstraße durch das Baugebiet verschärft werde, wies Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) zurück.

Geschlossen empfahl der Ausschuss auch die Stellungnahme der Gemeinde zum Landes-Raumordnungsprogramm Niedersachsen. Die Verwaltung sieht in einigen Passagen einen „unzulässigen Eingriff in die Planungshoheit der Gemeinden“ und will diese streichen lassen.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung