Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Weihnachtsfeier des „Netzwerks Flüchtlinge“

Wendeburg Weihnachtsfeier des „Netzwerks Flüchtlinge“

Wendeburg. Aktuell ist die Zeit der Weihnachtsfeiern und Weihnachstkonzerte - eine Tradition, die auch die Gruppe „Netzwerk Flüchtlinge“ aus Wendeburg gerne aufnehmen wollte. Zielgruppe der Ehrenamtlichen rund um Hanne Mäkler waren dementsprechend die Flüchtlinge, die derzeit in Wendeburg leben.

Voriger Artikel
VW-Logistikzentrum: Bahnstrecke in Betrieb
Nächster Artikel
Viel Geld für die Bereitstellung von Bauland

Bei der Weihnachtsfeier durften auch musikalische Beiträge nicht fehlen. Mit dabei waren Reinhard Lehmann und Erwin Curdt.

Quelle: jaw

Am Mittwochabend war es so weit, und das Feuerwehrgerätehaus in Wendeburg wurde festlich geschmückt und mit kleinen Tischgruppen vorbereitet, um gemeinsam eine multi-kulturelle Weihnachstfeier zu begehen.

Die Idee kam an: Die zunächst vorbereiteten Plätze reichten bei Weitem nicht aus, und schließlich verbrachten insgesamt mehr als 50 Menschen - davon rund 30 Flüchtlinge aus ganz verschiedenen Ländern - gemeinsam eine schöne Zeit.

Jeder Gast, der eintraf, wurde begrüßt, und die Stimmung war von Anfang an herzlich und einladend. Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer begrüßten sich teilweise sehr innig, und schnell entstanden zahlreiche Gespräche.

Bei ihrer Begrüßungsrede stellte Mäkler dann auch das Gemeinsame heraus und freute sich über so viel Zuspruch.

Auch die Sozialarbeiterin Monika Giesen richtete ein paar Worte an die Anwesenden - auf Deutsch, aber auch auf Englisch. Dabei machte sie deutlich, wie sehr sie sich auf die kommenden Stunden freue.

Zur Unterhaltung war ein buntes Programm vorbereitet worden, das gut ankam. Der Schulchor der Aueschule Wendeburg wurde mit viel Applaus begrüßt. Er sang weihnachtliche Lieder und bekam dabei Unterstützung vom Publikum - und das nicht nur vom deutschen. Reinhard Lehmann und Erwin Curdt sorgten dann mit Gitarre und Akkordeon für weitere besinnliche Momente.

Im Laufe des Abends war von Mäkler zu erfahren, dass es auch im Islam die Weihnachtsgeschichte gibt. Jesus sei dort ein Prophet, „im Kern ist die Geschichte aber gleich“, erklärte sie dem Publikum mithilfe kleiner selbst gezeichneter Figuren an einem White-Board.

jaw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung