Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Wahle: Erster Spatenstich für Baugebiet

Vechelde Wahle: Erster Spatenstich für Baugebiet

Wahle. Die Sonne schien, und rundherum blickte man in zufriedene Gesichter: Zahlreiche Gäste waren nach Wahle gekommen, um dem symbolischen Baubeginn im Wegedreieck von Auestraße und Vechelader Weg beizuwohnen.

Voriger Artikel
Unfall bei Bortfeld: Vier Autos beteiligt
Nächster Artikel
Kellerbrand in Einfamilienhaus

Nahmen im Beisein zahlreicher Gäste den ersten Spatenstich für das neue Baugebiet „Auestraße“ in Wahle vor (v.l.): Erster Gemeinderat Ralf Werner, Bürgermeister Hartmut Marotz und Wahles Ortsbürgermeister Michael Hanne.

Quelle: web

Dabei hatte es zu Beginn der Planungen für das neue Baugebiet viel Ärger um dessen Größe gegeben (PAZ berichtete). Diese Vorgeschichte spielte am gestrigen Tage aber allenfalls eine Nebenrolle. „Vechelde und Wahle sind gut zusammengewachsen, deswegen können wir auch gemeinsam Baugebiete entwickeln“, sagte Wahles Ortsbürgermeister Michael Hanne.

Und dass das Baugebiet „Auestraße“ gut angenommen wird, bestätigte Bürgermeister Hartmut Marotz: „55 der 86 Bauplätze sind vergeben.“ Er gehe davon aus, dass die restlichen Grundstücke im kommenden Jahr verkauft seien.

Etwa 50 Prozent der Bauwilligen kämen nicht aus der Gemeinde Vechelde, legte der Verwaltungs-Chef dar, sondern beispielsweise aus Braunschweig. Ursache für die starke Nachfrage aus der Stadt sei aber nicht etwa ein günstigerer Bauland-Preis, sondern die trotz ländlicher Lage vorhandene Infrastruktur sowie der Bahnanschluss. Auch die Schulen spielten bei der Standortwahl eine Rolle, verwies Marotz auf das Vechelder Gymnasium und deutete an, in den kommenden Monaten Gespräche in Sachen IGS mit dem Schulträger, dem Landkreis Peine, aufnehmen zu wollen. Hintergrund dafür sind auch die sinkenden Zahlen an der Hauptschule Vechelde: Dort gab es nur drei Anmeldungen. Denkbar sei neben einer eigenen IGS in Vechelde auch eine Außenstelle als Kooperation mit einer bestehenden Schule.

Insgesamt hat das Baugebiet eine Nettofläche von 5,6 Hektar, hinzu kommt jeweils ein Doppelbauplatz für die rund eine Million Euro teure Kindertagesstätte, die im Zusammenhang mit dem Baugebiet entsteht, sowie einen Spielplatz, der einen Trimm-Dich-Pfad für Erwachsene erhalten soll. „Er ist nicht nur zur sportlichen Betätigung gedacht, sondern soll auch die kommunikative Entwicklung im Baugebiet fördern.“

Die Kosten für das Baugebiet mit Straßenerschließung, Beleuchtung und Spielplatz belaufen sich auf rund eine Million Euro. Demgegenüber steht ein Gewinn von rund 600 000 Euro. Dieses Geld fließe dann in Projekte in der Gemeinde Vechelde, zum Beispiel in die Ertüchtigung des Dorfgemeinschaftshauses Sonnenberg.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung