Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Vechelde soll einen Elektronik-Markt bekommen

Vechelde Vechelde soll einen Elektronik-Markt bekommen

Vechelde. Zahlreiche neue Bauvorhaben hat am Donnerstag der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Vechelde auf den Weg gebracht.

Voriger Artikel
Erste Hinweise auf flüchtenden LKW
Nächster Artikel
Nabu fordert Lösungen für Artenschutz in Bortfelder Sandgrube

Das Archivbild zeigt das Einkaufszentrum in Vechelde, das nun um eine Attraktion reicher werden soll: Hier soll sich ein kleiner Elektronik-Markt ansiedeln.

Quelle: A

So will ein Privateigentümer in Wedtlenstedt entlang der Kreisstraße eine Freifläche mit einem Mehrfamilienhaus sowie zwei Einfamilienhäusern bebauen. In Sonnenberg, am Ortseingang von Wierthe kommend, soll eine ehemalige Hofstelle zu 15 Wohnungen umgeplant werden und neben dem Aldi-Markt in Vechelde soll ein kleiner Elektronik-Markt entstehen.

Für all diese Vorhaben haben die Ausschussmitglieder grünes Licht gegeben, auch wenn es - wie im Fall des Elektronikmarktes - noch einige Fragen zu klären gibt, nämlich, ob der Zweckverband Großraum Braunschweig der Ansiedlung zustimmt. „Wir versuchen eine angepasste Ansiedlung für Vechelde, um nicht mit dem Oberzentrum Braunschweig und dem Mittelzentrum Peine ins Gehege zu kommen“, erläuterte Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD).

Einstimmig empfohlen wurde neben dem Bau von fünf Einfamilienhäusern an der Albert-Schweitzer-Straße in Vechelde auch der Bebauungsplan Vechelade-Nordost. Ursprünglich sollten dort 15 Bauplätze entstehen, nun sollen es 30 werden.

Vorgestellt wurde der Bebauungsplan-Entwurf für die Stadtvillen an der Kurt-Schumacher-Straße (PAZ berichtete). Die Erschließung soll von der Kurt-Schumacher-Straße her erfolgen. Auch diese Pläne wurden einstimmig abgesegnet, ebenso die Erweiterung des Campingplatzes Bettmar. Entgegen der Verwaltungsvorlage folgte der Ausschuss dem Votum des Ortsrates, eine Erweiterung um 10 bis 14 Häuser mit 50 Quadratmeter Größe zuzulassen. In die öffentliche Auslegung geht der Bebauungsplan „Einzelhandelszentrum Vechelde-Nord“. Hintergrund ist ein Gebäudeanbau der Postverteilzentrale.

Im Paket ausgeschrieben werden soll nach Ausschussvotum die Erneuerung und Unterhaltung der öffentlichen Straßenbeleuchtung sowie die Lieferung von Strom. Ob Ökostrom bezogen wird, wie von den Grünen gefordert, soll im Verwaltungsausschuss geklärt werden.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung