Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Vechelde hat mir aus dem Herzen gesprochen“

Wendeburg „Vechelde hat mir aus dem Herzen gesprochen“

Wendeburg. Stellt sich nach Vechelde auch die Nachbargemeinde Wendeburg gegen eine Fusion der Kreise Peine und Hildesheim? Die PAZ fragte bei den Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat nach.

Voriger Artikel
Großes Sommerfest mit Konzert in Broistedt
Nächster Artikel
Vermeintliche Gartenpfleger stehlen Schmuck

Das Rathaus Wendeburg: Wie steht die Wendeburger Politik zu einer Kreisfusion Peine/Hildesheim? Während der CDU-Fraktionschef in Wendeburg den Vorstoß aus Vechelde begrüßt, reagieren Vertreter von SPD und Grünen zurückhaltend.

Quelle: A

Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) hat der Fusion Peine/Hildesheim eine klare Absage erteilt - der Rat soll ein entsprechendes Papier beschließen. Ludwig Thiemann, Vorsitzender der SPD-Fraktion in Wendeburg und Kreistagsabgeordneter, kritisiert den Vechelder Verwaltungschef: „Was er macht, finde ich nicht in Ordnung. Wir dürfen dem Landrat bei seinem Verhandlungen nicht in den Rücken fallen.“ Der zweite Teil des Gutachtens stehe noch aus, darin erwartet der SPD-Fraktionschef weitere Fakten.

Dennoch hat auch Thiemann seine Zweifel an einer Fusion, wenn auch in einem anderen Sinn: „Ich glaube nicht, dass es zur Fusion kommen wird“, sagt er und verweist auf die fünf ausgegebenen Leitziele zur Fusion, die da lauten: Der Landkreis Peine fusioniert nur in seiner Gesamtheit, die Gemeinden behalten ihre Selbstständigkeit, mehr Bürgernähe, mehr finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten - und Verhandlungsstart mit dem Landkreis Hildesheim. „Ich stehe dahinter, dass verhandelt wird, aber oben drüber steht, dass das Gemeinwohl gestärkt werden muss“, sagt er.

Auch die Wendeburger Grünen-Fraktionschefin Rosemarie Waldeck, ebenfalls Kreistagsabgeordnete, will die Zahlen abwarten, doch sie steht einer Fusion skeptisch gegenüber: „Das erste Gutachten hat mich nicht überzeugt. Ich sehe keine Verbesserung für die Bürger. Nach meinem Bauchgefühl würde ich am liebsten alles so belassen, wie es ist und sehen, dass wir auch so zukunftsfähig bleiben.“ Der Landrat müsse nun, wie zugesagt, auch mit anderen Kommunen sprechen.

Sigurt Grobe, CDU-Fraktionsvorsitzender in Wendeburg, pflichtet dem Vechelder Bürgermeister bei: „Vechelde hat mir aus dem Herzen gesprochen.“ Für Wendeburg sei Hildesheim nicht denkbar. „Ich werde die gestern vorgestellten Thesen aus Vechelde dankbar aufnehmen und meiner Fraktion wie auch SPD und Grünen vorschlagen.“

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung