Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vechelde: Gemeinde plant millionenschweren Kreuzungsumbau

Vechelde Vechelde: Gemeinde plant millionenschweren Kreuzungsumbau

Vechelde. Ein großes Bauvorhaben plant derzeit die Gemeinde Vechelde: Sie will zunächst ein Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Hildesheimer Straße/Köchinger Straße kaufen und teilweise abreißen, um anschließend die Kreuzung im Vechelder Ortskern umbauen zu können, teilte Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) auf Anfrage der PAZ gestern mit.

Voriger Artikel
IGS: Eltern setzen sich für Oberstufe ein
Nächster Artikel
Wierthe: Brandursache auf Friedhofsgelände geklärt

Die Aufnahme aus dem Winter zeigt die Verkehrssituation an der Kreuzung von der evangelischen Kirche aus. Die Köchinger Straße (oben links) soll auf den Verlauf der Peiner Straße (rechts unten) abgestimmt werden. Für den Umbau will die Gemeinde das Eckhaus an der Köchinger/Hildesheimer Straße (Bildmitte, grau) kaufen und teilweise abreißen.

Quelle: im

Die Kreuzung Peiner Straße/Hildesheimer Straße/Köchinger Straße ist derzeit versetzt: Autofahrer, die aus der Peiner Straße über die Hildesheimer Straße in die Köchinger Straße fahren wollen, müssen erst links und dann rechts abbiegen, umgekehrt in anderer Richtung. Das soll sich mit dem Umbau des Einmündungsbereichs der Köchinger Straße ändern. Sie soll auf den Verlauf der Peiner Straße abgestimmt werden.

Möglich geworden seien die Planungen durch die Verkaufsabsicht des Eigentümers des Eckhauses. „Das Grundstück ist der Schlüssel für einen verkehrsgerechten Umbau und eine in der Bevölkerung gewünschte Verbesserung der Situation“, erklärt der Verwaltungschef. Etwa 6000 bis 8000 Fahrzeuge passierten täglich die Kreuzung.

Zudem sei das seit etwa fünf Jahren leerstehende Ladengeschäft kein Aushängeschild für den Ort, auch für die Fußgänger sei die Situation sehr beengt.

Da es sich bei der Köchinger Straße um eine Landesstraße handelt, will die Gemeinde Gespräche mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aufnehmen, um eine Kostenteilung zu erreichen. Der Bürgermeister schätzt die Kosten auf rund eine Million Euro.

Nun soll der Finanzausschuss eine Nachtragshaushaltssatzung auf den Weg bringen, um den Kaufvertrag über das Eckhaus abschließen zu können. Bis es zum Umbau kommt, plant die Verwaltung kurzfristig nach dem Kauf, die dazugehörige leerstehende Werkstatt hinter dem Eckhaus abzureißen und dort weitere Parkplätze für die Apotheke und die Kita Köchinger Straße zu schaffen. Sobald das Gebäude nicht mehr bewohnt ist, sollen die Flächen übergangsweise für Wohnen, Büro- sowie Geschäftsbetrieb genutzt werden.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung