Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Vallstedt: Ärger um gesperrte Straße

Vechelde Vallstedt: Ärger um gesperrte Straße

Vallstedt. Kein Durchkommen gibt es seit dem 17. Dezember vergangenen Jahres auf der Kreisstraße 51 zwischen Vallstedt und Salzgitter-Engelnstedt. Dass dies nun auch in Zukunft so bleibt und die Strecke nicht, wie ursprünglich vorgesehen, saniert wird, sei derzeit Angst der Vallstedter, berichtet Vecheldes CDU-Fraktionsvorsitzender Uwe Flamm.

Voriger Artikel
VW-Zentrum: BI "Pro Zug-kunft" will Arbeit aufnehmen
Nächster Artikel
Sommerfest in Vechelde: Emily-Bites sorgten für Stimmung

Mitglieder der Vechelder CDU-Ratfraktion an der gesperrten K 51 in Vallstedt.

Quelle: oh

Hintergrund für diese Befürchtungen seien Aussagen des Landkreises Peine und des Ersten Gemeinderates Ralf Werner aus Vechelde, so der CDU-Politiker. „Sie haben gesagt, die Straße würde gar nicht gebraucht.“ Äußerungen, die für Aufregung in Vallstedt gesorgt hätten.

Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) erklärt in diesem Zusammenhang: „Es ist schon seit 15 Jahren so, dass es keine direkte Verbindung mehr zur Stadt Salzgitter gibt.“ Stattdessen führe die K 51 zu einer Verbindungsstraße, die von Broistedt nach Salzgitter-Bleckenstedt führe. „Daher rührt Herr Werners Aussage, dass die Verkehrsbedeutung der Straße gering ist.“

Wie mit dem Straßenzustand umzugehen sei, sei nicht Sache der Gemeinde, fügt der Verwaltungschef im Hinblick auf die Zuständigkeit des Landkreises in Sachen Kreisstraßen an. „Wir stehen dieser Fragestellung neutral gegenüber und mischen uns nicht ein.“

Dass die K 51 im Hinblick auf das gesamte Kreisstraßen-Netz von untergeordneter Bedeutung sei, legt Kreissprecherin Katja Schröder dar: „Es sind ausreichend Umleitungsstrecken vorhanden.“ Eine vorübergehende Sanierung der Strecke, deren Fahrbahnbefestigung sich durch Forsteinwirkung und Tauwechsel im vergangenen Winter großflächig aufgelöst hat, würde laut Schröder 300000 Euro kosten, wäre aber nicht nachhaltig.

Für eine Grundsanierung müsste der Kreis weit mehr Geld in die Hand nehmen, geschätzte 1,5 Millionen Euro. Eine hohe Summe angesichts klammer Kassen. Nun soll ein Konzept für den Kreisstraßen-Ausbau entwickelt werden. Welche Straße wann saniert wird, ist offen. Eins scheint aber sicher: In diesem Jahr wird es mit der K 51 wohl nichts.

Das kritisiert die Vechelder CDU-Ratsfraktion: „Es kann nicht sein, dass für die Infrastruktur kein Geld mehr da ist“, bemängelt der Vorsitzende. „Wir plädieren dafür, dass Geld in die Hand genommen und die Verbindung erhalten wird.“

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung