Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VW-Logistik-Zentrum in Harvesse: Stützen und Brandschutzwände stehen

Wendeburg VW-Logistik-Zentrum in Harvesse: Stützen und Brandschutzwände stehen

Harvesse. Der Bau des Logistik-Optimierungszentrums (LOZ), das Volkswagen Braunschweig in Harvesse errichtet, schreitet voran: Nun wurden bereits die ersten Stützen für das Zentrum aufgestellt und erste Brandschutzwände errichtet.

Voriger Artikel
Unfall auf Kreuzung: Frau (22) verletzt
Nächster Artikel
Rund 400 Gäste feierten Pfarrfest in und um die St.-Gereon-Kirche Vechelde

Das VW-Logistik-Zentrum in Harvesse: Die Arbeiten am Rohbau haben bereits begonnen.

Quelle: im

Das Millionen-Projekt hatte am 24. Februar mit dem ersten Spatenstich auf dem Gelände an der Kreuzung der Bundesstraße 214 und der Landesstraße 321 begonnen. Nach den Erdarbeiten im Februar wurde im Juni mit dem Rohbau begonnen.

„Nach der Fertigstellung des Rohbaus werden wir mit dem Innenausbau im Oktober 2014 beginnen“, erklärt Tobias Fruh, Pressesprecher von Volkswagen Immobilien, die Bauherr und Investor des Zentrums ist. „Somit liegen wir zeitlich gut im Plan und die angestrebte Inbetriebnahme des Logistikzentrums im Mai 2015 ist realistisch.“

Um eine Entlastung des Straßenverkehrs im Norden Braunschweigs zu erzielen, will das Unternehmen zudem einen Gleisanschluss an die bestehende Bahntrasse von Harvesse nach Braunschweig (Braunschweig-Celle) schaffen. Am 2. Juli wurde nun das dafür nötige Planfeststellungsverfahren eingeleitet, teilte Kreissprecher Henrik Kühn auf PAZ-Anfrage mit.

Die Planunterlagen liegen noch bis zum 18. August im Rathaus der Gemeinde Wendeburg, Am Anger 5, während der Dienststunden in Zimmer O 20 zur Einsicht aus.

Damit der Kreuzung B 214/ L 321 durch den zusätzlichen Lkw-Verkehr kein Verkehrskollaps droht, und Fahrer nicht auf das umliegende, untergeordnete Straßennetz ausweichen, soll der Knotenpunkt umgebaut werden. Die Entwurfsunterlagen sind aufgestellt und werden derzeit geprüft, teilte Bernd Mühlnickel, Geschäftsbereichsleiter Wolfenbüttel der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, mit. Geplant sind jeweils eine Abbiegespur zum beziehungsweise vom LOZ-Grundstück sowie zwei zusätzliche Geradeaus-Fahrspuren für die B 214 im Kreuzungsbereich, die anschließend wieder zusammengeführt werden.

Involviert ist auch die Gemeinde Schwülper: Sie bereitet den Bebauungsplan vor, der die Änderung des Knotenpunktes planrechtlich absichert. Dieser solle in Kürze öffentlich ausgelegt werden. Der Umbau soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres erfolgen.

Ebenfalls eingebunden ist die Gemeinde Wendeburg: Sie stellt die Planunterlagen für die mit dem Land abzuschließende Vereinbarung über die neue Erschließungsstraße mit Linksabbiegespur zum LOZ auf. Der Bau der Straße zum LOZ soll zeitgleich mit dem Umbau des Knotenpunktes in 2015 erfolgen.

mir

Das Logistik-Zentrum

Im Logistik-Optimierungszentrum (LOZ) in Harvesse soll Material zur Herstellung von Achsen, Lenkungen, Kunststoffteilen, Fahrzeugkomponenten, Werkzeugen und Maschinen für das VW-Werk in Braunschweig zentral angeliefert und umgeschlagen werden. Dazu entsteht derzeit auf dem rund 135000 Quadratmeter großen Grundstück an der Kreuzung B 214/L 321 eine Logistikfläche von etwa 55000 Quadratmetern. Die Anbindung an das Werk soll über die A2 und die B 214 erfolgen. Eine Querung von Wohngebieten soll weder bei der Belieferung des LOZ noch bei der Versorgung der Produktion erfolgen, erklärt das Unternehmen. Im LOZ werden 180 Mitarbeiter in drei Schichten arbeiten.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung