Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
VW-Logistik-Zentrum Harvesse feierte gestern Richtfest

Wendeburg VW-Logistik-Zentrum Harvesse feierte gestern Richtfest

Harvesse. Nach nur sieben Monaten Bauzeit konnten gestern Vertreter von Volkswagen, des Landkreises Peine, der Gemeinde Wendeburg und weitere Interessierte Richtfest für das VW-Logistikoptimierungszentrum (LOZ) in Harvesse feiern.

Voriger Artikel
Senioren-Pflegewohnstift: Der Rohbau ist fertig
Nächster Artikel
Ehrungen bei SV Viktoria Woltwiesche

Mit dem traditionellen Richtkranz und Richtspruch wurde gestern das Richtfest des VW-Logistikoptimierungszentrums in Harvesse gefeiert.

Quelle: mir

In einer der beiden riesigen Anlieferungshallen – die Kosten für das Zentrum bewegen sich im zweistelligen Millionen-Bereich – begrüßte Thorsten Jablonski, Leiter des Braunschweiger VW-Werks, die Gäste: „Volkswagen in Braunschweig ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen“ sagte er. Pro Jahr versorge das Werk 7,5 Millionen Fahrzeuge des Konzerns mit Komponenten. Mit dem neuen Logistikzentrum in Harvesse würden die 13 Logistikstandorte in Braunschweig gebündelt. Als Klein Ilseder freue er sich sehr über den ersten VW-Standort im Landkreis Peine. Außerdem lobte Jablonski das hohe Engagement von Wendeburgs Bürgermeister Gerd Albrecht sowie Harvesses Ortsvorsteher Heiko Jacke.

Roland Stöckigt, Geschäftsführer der VW Immobilien GmbH, die den Bau finanziert, ging auf dessen Größe ein: Das Baugrundstück sei rund 142000 Quadratmeter groß – 20 Fußballfelder. Das Zentrum selbst verfügt über rund 50000 Quadratmeter Grundfläche und zwei Anlieferungshallen – diese sollen den Lärm bei der An- und Ablieferung durch Lkw reduzieren. Außerdem gibt es Büro- und Sozialräume für die 150 Mitarbeiter auf dem Gelände.

Das große Zentrum werde durch die Spritzschutzhecken zur Straße hin abgeschirmt, sagte Bürgermeister Albrecht im Gespräch mit der PAZ. Zudem seien auf dem Gelände rund 60000 Quadratmeter Grünflächen vorgesehen.

Im Zuge des LOZ soll der Knotenpunkt L 321/B 214 umgebaut werden, außerdem erhält Harvesse parallel dazu vom Ortsausgang bis zur Kreuzung einen Radweg, der darüber hinaus bis nach Rothemühle in der Gemeinde Schwülper weitergeführt wird. Fertigstellungstermin ist Albrecht zufolge der 7.Juni 2015.

Laut Werkleiter Jablonski sollen in 24 Stunden rund 300 Lkw zum und vom Zentrum fahren, sonnabends ein deutlich geringerer Anteil. Zudem werde das Lager wochentags rund um die Uhr bewirtschaftet. Bei Stau auf der A 2 werde der LOZ-Verkehr auf den Umleitungsstrecken nicht besonders ins Gewicht fallen, ist er überzeugt.

Geplant ist auch ein Bahnanschluss für das Zentrum. Für dessen Bau an die bestehende Bahntrasse von Harvesse nach Braunschweig laufen derzeit die eisenbahnrechtlichen Genehmigungsverfahren.

Neue Stellen entstehen durch das LOZ nicht, da die Arbeitsplätze mit Mitarbeitern der Braunschweiger Standorte besetzt würden. Einen Personalabbau schloss Jablonski aus, da VW wachse und die Mitarbeiter an anderer Stelle eingesetzt werden könnten. Die Inbetriebnahme des LOZ ist für Mai 2015 geplant.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung