Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Tolles Konzert der Kreismusikschüler

Vechelde Tolles Konzert der Kreismusikschüler

Vechelde. Tolle musikalische Vorträge und eine großartige Premiere erlebten die vielen Besucher des Abendkonzerts im Vechelder Bürgerzentrum. Im Rahmen der Kreismusikschulwoche waren die Nachwuchsmusiker auch wieder in Vechelde zu Gast.

Voriger Artikel
Einbruch am frühen Abend
Nächster Artikel
Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Meerdorf

„Streichhölzer“: Die jungen Streicher unter Leitung von Tana Kleinschmidt erhielten sehr viel Beifall.

Quelle: gs

Bürgermeister Ralf Werner freute sich sehr über die Veranstaltung und wünschte sich eine baldige Einrichtung einer Zweigstelle der Kreismusikschule in seinem Ort.

Eröffnet wurde das eineinhalbstündige Konzert von den „Streichhölzern“, dem Nachwuchsstreichorchester der Musikschule unter Leitung von Tana Kleinschmidt. Sie stimmten mit dem „Frühling“ aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ auf das hochklassige Konzert ein, bei dem die schon erfahrenen Musikschüler ihr Können zeigten und mit begeistertem Beifall belohnt wurden.

So verzauberte Linda Peters nicht nur mit einem wunderschön gespielten „Rondo alla Polacca“ auf ihrer Querflöte, sondern spielte auch mit Violinenlehrer Tschin-Uh Cho aus dem Duo Nr. 3 das „Allegro non troppo“ auf der Violine. Charlotte Engelhardt trat ebenfalls mit zwei unterschiedlichen Instrumenten auf: Das „Allegro“ von Corelli spielte sie auf der Violine und begeisterte schließlich mit dem bekannten Beethovenstück „Für Elise“ das Publikum am Klavier. Ein Instrument ganz besonderer Art hatte Kes Kunze mitgebracht. Auf seiner Marimba ließ er die Schlägel zu „Raindance“ tanzen. Die Konzertbesucher schauten ganz fasziniert, wie er mit jeweils zwei Schlägeln pro Hand virtuose Klänge erzeugte.

Etwas feuriger wurde die Stimmung dann bei Amelie Zwirner. Sie erinnerte mit der „Mattinata Andalusa“ auf ihrer Violine an heiße spanische Nächte. Schließlich stellte Pia Metzing ihr Abitur-Prüfungsprogramm Musik dem Publikum vor. Nachdem die Flötistin mit „Lamento di Tristano - La Rotta“ ein sehr einfühlsames Stück vorspielte, verblüffte sie dann mit großartig gemachter experimenteller Musik mit frühbarocker Flöte, Gesang und Klavier das Publikum.

„Der Radwechsel“, ein Brecht-Gedicht, war ein ganz besonderer Beitrag, der auch gewissen Mut erforderte und die Abiturientin vor eine große Herausforderung stellte. Die meisterte sie jedoch bravourös. Abschließend glänzte sie noch mit „Doen Daphne“ auf der Sopranflöte.

Lehrerin Maria Klemt war mit der Premiere sehr zufrieden. „Die Generalprobe für die Prüfung ist geglückt“, meinte sie und drückt nun wie das Vechelder Publikum auch die Daumen für die Abiturprüfung.

gs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung