Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Straßenhunde finden in Woltwiesche ein neues Leben

Woltwiesche Straßenhunde finden in Woltwiesche ein neues Leben

Woltwiesche. Für viele Straßenhunde aus dem Ausland ist Deutschland die einzige Rettung. Auch Gabi und Sören Schaumburg aus Woltwiesche haben sich dem Tierschutz verschrieben. Sie betreiben für die Initiative „respekTiere“ eine sogenannte Vermittlungsstation und wollen so das Elend von Straßenhunden und -katzen auf Sardinien lindern.

Voriger Artikel
Wendeburger trafen Lieblingsvolk Buddhas
Nächster Artikel
Finnische Akkordeonistin verzauberte mal sanft, mal rasant

Die Hündin Carmela (links) mit dem gähnenden Mischling Michel, Dackel Jona und Kater Othello in einem geräumigen Hundekörbchen im Haus von Gabi und Sören Schaumburg aus Woltwiesche.

Quelle: epd-Bild/Susanne Hübner

Die Initiative „respekTiere“ ist eine gemeinnützige Tierschutzorganisation, die ursprünglich zur Förderung eines Katzenschutzprojektes auf Sardinien gegründet worden war. Da Tierelend aber weder vor Tierarten noch vor Ländergrenzen halte mache, habe sich das Betätigungsfeld des Vereins erweitert, heißt es auf der Internetseite der Initiative. Der Verein helfe nun überall dort, wo durch den persönlichen Einsatz der Mitglieder Tierelend gelindert werden könne. Auch die beiden Woltwiescher engagieren sich.

„Nur wer keine Chance in seiner Heimat hat, kommt überhaupt zu uns“, sagt Gabi Schaumburg: „Man merkt, dass verstörte, verängstigte und schwer misshandelte Vierbeiner, irgendwann wieder anfangen können zu leben und Vertrauen aufzubauen.“ Bei den Schaumburgs bleiben Tiere zunächst so lange, bis sie sich in ihrem neuen Leben zurechtfinden. Dabei helfen den Neuankömmlingen auch Mischlingshund Michel und Rauhhaardackeldame Jona. Die beiden werden von den Schaumburgs „ihre Spanier“ genannt, auch sie haben eine unbekannte Vorgeschichte.

Manche Tiere müssten von den „Spaniern“ erst wieder lernen, sich auf Menschen einzulassen. „Prinzipiell sollen unsere Gäste aber so schnell es geht in das feste Gefüge ihrer endgültigen Pflegefamilien“, sagt Gabi Schaumburg. epd

  1. Mehr Informationen über die Initiative „respekTiere“ gibt es auch im Internet unter der Adresse www.respektiere.com.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung