Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Straßenausbau: Ärger in Rüper und Meerdorf

Wendeburg Straßenausbau: Ärger in Rüper und Meerdorf

Wendeburg. Gleich doppelt betroffen ist die Gemeinde Wendeburg von den Sparmaßnahmen des Landkreises Peine: So wird der Ausbau der Rüperaner Ortsdurchfahrt (K 69) ebenso verschoben wie der Ausbau der K 71 von Woltorf nach Meerdorf - auf wann, ist derzeit noch völlig offen.

Voriger Artikel
Auf der Hofstelle in Bodenstedt wird selbst gemostet
Nächster Artikel
Drachenfest der Woltwiescher Siedler

Vorerst kein Ausbau in Sicht: Die Ortsdurchfahrt Rüper (K 69).

Quelle: im

„Der Landkreis wird in absehbarer Zeit gar nicht mehr in der Lage sein, etwas zu bauen“, hatte Ratsherr und Rüpers Ortsvorsteher Albert Kuss (CDU) in der Sitzung des Wendeburger Rates gesagt und gleichzeitig die Wendeburger Kreistagsabgeordneten scharf kritisiert: „Als Bürger der Gemeinde Wendeburg fühle ich mich im Kreis schlecht vertreten.“

Angesichts der finanziellen Lage sei es die „einfachste Lösung“ gewesen, die Straßenbaumaßnahmen zu streichen, entgegnete Grünen-Ratsfrau und Kreistagsmitglied Rosemarie Waldeck. Stattdessen habe man sich für Investitionen im Bildungssektor entschieden (PAZ berichtete).

Ob der Ausbau der Straßen im kommenden Jahr erfolgen kann, ist fraglich. „Diese Fragestellungen sind Bestandteil der laufenden Haushaltsberatungen unserer politischen Gremien“, teilte Kreissprecher Henrik Kühn dazu mit.

Neben ihrer maroden Ortsdurchfahrt haben die Rüperaner noch mit einer anderen Problem-Baustelle zu kämpfen: Noch immer ist die Kreisstraße 70 von Rüper nach Wendeburg nicht fertiggestellt.

Nach wie vor gebe es unterschiedliche Auffassungen des Landkreises und der beauftragten Baufirma hinsichtlich Qualität, Güte und Umfang der Auftragserfüllung, erklärte der Kreissprecher. Eine Annäherung in den wesentlichen Punkten konnte mit der Firma bislang nicht erzielt werden, es gebe jedoch Ansätze. Zu einzelnen strittigen Fragen sollen externe Gutachter hinzugezogen werden.

web

Beeinträchtigung durch Kieslaster

- Starke Beeinträchtigungen durch den Aufschub des Ausbaus der K 71 befürchten auch die Meerdorfer. Ursprünglich war davon ausgegangen worden, dass der erste Streckenabschnitt Richtung Woltorf mit der Inbetriebnahme des Kiesabbaus bereits fertiggestellt sein könnte. „Nun wird der Schwerlastverkehr über Meerdorf fahren“, so Ratsherr Bernd Antonius (CDU). Der Meerdorfer Ortsrat hat sich bereits für einen zügigen Ausbau der K 71 ausgesprochen.

- Offen ist auch, wann mit dem Bau des Radweges an der K 69 in Wense begonnen werden kann. Die Gemeinde Wendeburg hatte beschlossen, die Hälfte der Kosten zu übernehmen – allerdings unter der Voraussetzung, dass der erste Bauabschnitt bis zur Einmündung der K 65 2015/2016 fertiggestellt wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung