Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stoll gründet eigene Vertriebs-Gesellschaft in Russland

Lengede-Broistedt Stoll gründet eigene Vertriebs-Gesellschaft in Russland

Broistedt . Der Frontladerhersteller Stoll aus Broistedt hat eine Vertriebsgesellschaft in Oryol, Russland, gegründet. Mit der Gründung der neuen Niederlassung reagiere das Unternehmen nach eigenen Angaben auf die wachsenden Anforderungen der Kunden an den Vertrieb und Service in Russland.

Voriger Artikel
Der Boden der Tatsachen
Nächster Artikel
Urlaubsstimmung im "teatr dach"

Die neue Stoll-Mannschaft für Russland mit Armin Walter, Serhiy Hryn und Dmitrii Ivanov.

Quelle: oh

Dazu Armin Walter, der Vertriebs- und Marketingleiter der Firma Stoll: „Mit der Gründung der Stoll RUS gehen wir unseren Weg einer konsequenten internationalen Ausrichtung zielstrebig weiter und werden unsere langjährigen Kundenbeziehungen weiter ausbauen. Gleichzeitig bieten wir mit der Übernahme der Handelsvertretung der Firma Hawe-Wester weitere interessante Produkte für unsere Kunden in Russland an.“

Die neue Niederlassung mit Sitz in Oryol - 400 Kilometer südlich von Moskau - verfüge über eine „strategisch gute Lage“, befindet sie sich doch mitten in der Schwarzerde-Region des Landes. Zurzeit kümmern sich zwei Mitarbeiter um Vertrieb und Service. Mit den in Kürze zu erwartenden steigenden Absatzzahlen solle auch die Mitarbeiteranzahl ansteigen.

Neuer Geschäftsführer ist Dmitrii Ivanov, der bereits seit drei Jahren Stoll Frontlader in Russland vertreibt. Ivanov verfüge nicht nur über „hervorragende Marktkenntnisse“ sondern spreche auch fließend Deutsch, was die Kommunikation mit dem Stammhaus von Stoll erheblich erleichtere, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Ihm zur Seite steht seit Anfang Mai Serhiy Hryn. Er war zuletzt als Außendienstmitarbeiter für ein Unternehmen im Bereich Mineralfutter tätig.

Die Stoll Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt mit mehr als 500 Mitarbeitern Frontlader und Anbauwerkzeuge für Traktoren. Dabei gilt Stoll als der Hersteller mit dem breitesten Frontladerprogramm weltweit.

Bereits Anfang des Jahres hatte Stoll eine eigene Vertriebsgesellschaft in Frankreich gegründet. Stoll-Geschäftsführer Sven Reinke betonte schon damals, dass er das Unternehmen als „Global Player“ in der Landmaschinen-Industrie etablieren wolle. Dieser Wachstumskurs solle dabei immer dem Werk in Broistedt zugute kommen, da dort die Frontlader schließlich gefertigt würden.

mu

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung