Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Stadtvillen sollen nahe des Bahnhofs entstehen

Vechelde Stadtvillen sollen nahe des Bahnhofs entstehen

Vechelde. Der Bau-Boom in Vechelde soll weitergehen: Gestern stellte der Umwelt- und Planungsausschuss die Weichen für die Errichtung von sogenannten Stadtvillen im Bereich des Vechelder Bahnhofs zwischen Hildesheimer Straße und Kurt-Schumacher-Straße.

Voriger Artikel
Friedhofskapelle Woltwiesche:Baubeginn nach den Sommerferien
Nächster Artikel
Neuer Rollatoren-Unterstand in Bortfeld

Bis zu acht Stadtvillen sollen auf diesem Gelände nahe des Vechelder Bahnhofs zwischen Hildesheimer Straße und Kurt-Schumacher-Straße entstehen. Die Politik gab gestern dafür grünes Licht.

Quelle: oh

Dort sind derzeit vier Firmen angesiedelt, doch der Eigentümer wolle die Gebäude nicht mehr gewerblich weitervermieten, erläuterte Bürgermeister Hartmut Marotz in der Sitzung. Darüber hinaus habe der Eigentümer bereits einen Investor an der Hand, der dort Stadtvillen errichten will.

Dabei handelt es sich um zweigeschossige Gebäude, die über Penthouse-Wohnungen im obersten Stockwerk verfügen sollen. Bis zu acht Gebäude dieser Art mit insgesamt 25 Wohneinheiten seien auf der 5000 Quadratmeter großen Fläche möglich. „Ich denke, dass das in Vechelde auf fruchtbaren Boden fällt“, erklärte der Verwaltungs-Chef, denn die Nachfrage nach Mietwohnungen sei groß. Aufgrund der Nähe zur Bahnlinie müsse voraussichtlich mit passivem Lärmschutz gearbeitet werden. Die Gemeinde will mit dem Investor einen städtebaulichen Vertrag abschließen.

Bernd Hoffmann (Grüne) lobte: „Es ist ein tolles Projekt, das die Attraktivität der Hildesheimer Straße aufwertet.“ Einstimmig empfahlen die Ausschussmitglieder die Aufstellung des Bebauungsplans.

Auch in Vechelade könnte bald ein Baugebiet entstehen - wenn die politischen Gremien zustimmen. Im Zusammenhang mit einer Bürgeranfrage stellte der Bürgermeister seine Pläne vor, auf einer Fläche nördlich der Nordstraße bis zu 16 Bauplätze zu ermöglichen. Diese Fläche könnte bei entsprechender Nachfrage auch verdoppelt werden, so der Verwaltungs-Chef. Sollten die Gremien zustimmen, könnte bereits im zweiten Halbjahr 2014 mit Grunderwerb und Erschließung begonnen werden.

Ein weiteres Thema waren die Pläne von Jochen Heyer, der in Groß Gleidingen auf einer Weide nahe des in Planung befindlichen Solarparks eine Reithalle errichten möchte. Auch hier empfahl der Ausschuss geschlossen die Flächennutzungsplanänderung sowie die Aufstellung eines Bebauungsplans.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung