Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Singkreis Bortfeld sang in der Nikolaikirche

Bortfeld. Singkreis Bortfeld sang in der Nikolaikirche

Borthfeld. Der Singkreis Bortfeld pflegt sein Chorleben auch mit jährlich stattfindenden Ausflügen. In diesem Jahr war die Stadt Leipzig das Ziel und der Singkreis kam zu einem Kurzauftritt in der berühmten Nikolaikirche.

Voriger Artikel
Gemeinde investiert acht Millionen Euro
Nächster Artikel
Weihnachtskonzert mit dem Chor Pax Nobis

Hatte viel Spaß: Der Singkreis Bortfeld.

Quelle: oh

„Ein vitales Chorleben kann durch Initiative und Engagement mehr sein, als nur die wöchentliche Chorprobe“, sagt Dr. Anja Riese vom Singkreis Bortfeld. Den Worten folgen natürlich regelmäßig Taten: Die Idee für einen Leipzigbesuch entstand im Frühjahr 2014. Der Singkreis führte zu der Zeit zusammen mit anderen Musikern die Bach-Kantate „Die Elenden sollen essen“ in Braunschweig auf. Riese beschreibt: „Einmal dort zu sein, wo der große Bachkantor im 18. Jahrhundert lebte und diese Kantate und andere große Werke komponierte, war dann das Ziel der Chorfahrt.“

Gesagt, getan: Gut zweieinhalb Stunden waren die Bortfelder Sänger vor Kurzem unterwegs, als sie zu einer Tagesfahrt nach Leipzig reisten. Auftakt in Leipzig war dann eine Stadtführung durch die schöne Innenstadt. „Ein bewegender Moment war der Zwischenstopp in der Nikolaikirche. Der Singkreis hatte hier die Möglichkeit, die Zuhörerinnen und Zuhörer mit einigen Chorälen zu einer besinnlichen Andacht einzuladen“, sagt Riese. In und außerhalb der Kirche sind übrigens viele Relikte zu entdecken, die noch eindrücklich an die Montagsdemonstrationen zur Zeiten der Wende erinnern.

Das Mittagessen fand im geschichtsträchtigen Auerbachs Keller statt. Die zweitälteste Gaststätte Leipzigs, die weltweite Bekanntheit genießt, wurde schon von Goethe während seines Studiums (1765 bis 1768) gerne besucht. Goethe setzte seinem Studentenlokal und der Stadt ein bleibendes literarisches Denkmal mit der Szene in Faust: „Auerbachs Keller in Leipzig“.

Der Ausflug nach Leipzig endete für die Bortfelder mit dem Besuch in der Thomaskirche. Das ist die Kirche, in der auch Bach als Kantor 27 Jahre wirkte, nämlich 1723 bis 1750. „Hier konnte der Singkreis ein Mottenkonzert genießen. Zu Gast war der Motettenchor Rostock sowie Solisten, welche Werke von Schütz, Distler, Stanford, Nystedt und Bach unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Markus Langer musierten“, berichtet Riese. „Beschwingt und mit neuer Motivation für die nächsten Chorprojekte fuhr der Chor nach einem gelungenen Tag wieder nach Bortfeld zurück.

js

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung