Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Seniorenpflegeheim: Projektfirma sperrt sich gegen vorzeitige Vertragsauflösung

Wendeburg Seniorenpflegeheim: Projektfirma sperrt sich gegen vorzeitige Vertragsauflösung

Wendeburg. Ein halbes Jahr ist es her, dass öffentlich bekannt wurde, dass es vorerst kein Seniorenpflegeheim am Wendezeller Ring in Wendeburg geben wird. Seitdem liegt das Grundstück brach - und dem Eigentümer wie auch der Gemeinde Wendeburg sind die Hände gebunden.

Voriger Artikel
Enrico Jahn bleibt Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands
Nächster Artikel
Lengede: „Rock am Berg“ mit Half Past Seven und dem German Boss

Baureif war das Grundstück für das Seniorenpflegeheim bereits vor zwei Jahren, wie das Bild aus dem Jahr 2012 zeigt.

Quelle: cb

Denn beide haben einen städtebaulichen Vertrag mit „Casanaprojekt“ geschlossen. Die Firma wollte auf dem Gelände ein Seniorenpflegeheim entwickeln und dafür einen Investor und Betreiber gewinnen. Doch diese Bemühungen scheiterten. Der städtebauliche Vertrag läuft nach nunmehr drei Jahren Mitte Dezember dieses Jahres aus.

„Deshalb hat sich der Rat dafür ausgesprochen, den Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen vorzeitig aufzulösen“, sagt Wendeburgs Bürgermeister, Gerd Albrecht (CDU). „Denn zeitlich ist das Seniorenpflegeheim nicht mehr zu realisieren.“ Doch „Casanaprojekt“ weigere sich, den Vertrag vorzeitig aufzulösen.

Daher wartet die Gemeinde nun ab: „Es gibt andere Interessenten für das Grundstück, die dort eine Seniorenwohnanlage errichten würden“, schildert der Verwaltungs-Chef. Die Nachfrage, vor allem im Bereich des Betreuten Wohnens, sei in Wendeburg groß. Interessant wäre demnach laut dem Bürgermeister eine Kombination aus Betreutem Wohnen, Pflegeplätzen und einer Tagespflege.

„Wir haben weiterhin vorrangig das Interesse, dort eine Senioreneinrichtung zu errichten“, betont Albrecht. Auch an dem Abriss des ehemaligen Fleischerei-Gebäudes am Wendezeller Ring, das 2009 als Treffpunkt einer der rechtsextremen Szene zugehörigen Gruppe für Schlagzeilen sorgte, hält die Gemeinde fest. Das Grundstück gehört wie jenes für das Seniorenpflegeheim demselben Eigentümer. „Der Abriss würde den Wendezeller Ring städtebaulich aufwerten“, so der Bürgermeister. Ursprünglich sollte der Abriss zeitgleich mit dem Neubau des Seniorenheims erfolgen. Ungelöst ist die Nachnutzung des leerstehenden Einkaufsmarkts an der Ecke Wendezeller Ring/Braunschweiger Straße.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung