Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Schmetterling beim "Fensterln" erwischt

Wendeburg Schmetterling beim "Fensterln" erwischt

Wendeburg. Da staunte Schmetterlings-Experte Horst-Günter Meier aus Wendeburg nicht schlecht: Irgendwie muss es einem Männchen des Schlehen-Bürstenspinners gelungen sein, in sein geschlossenes Gartenhaus zu gelangen und sich mit dem dort untergebrachten Weibchen zu paaren. Für Meier ist klar: „Der Schmetterling hat gefensterlt.“

Voriger Artikel
Feuerwehrleute trainierten Extremsituation
Nächster Artikel
Trio North Sea Gas begeisterte 180 Zuhörer

Mit seinen antennenartigen Fühlern kann das Schlehen-Bürstenspinner-Männchen das Weibchen auch orten.

Quelle: oh

Im Juni hatte Meier eine Raupe des Schlehenbürstenspinners - ein Nachtfalter - am Kanal gefunden. Der Schmetterlings-Experte nahm die haarige, auffällig gefärbte Raupe mit nach Hause, um sie zu beobachten.

Wenige Tage später verpuppte sich die Raupe, knapp einen Monat später schlüpfte ein Weibchen - eine kleine Enttäuschung für Meier, denn die Männchen sind im Gegensatz zu den flugunfähigen Weibchen weit seltener zu beobachten. „Das Weibchen hat Stummelflügel und sitzt praktisch nur am Kokon“, erzählt Meier. Mit seinem pummeligen Körper erinnert es nur wenig an einen typischen Schmetterling.

Doch der Wendeburger Schmetterlings-Experte sollte trotzdem noch die Gelegenheit bekommen, eines der rost- und dunkelbraungefleckten männlichen Exemplare zu beobachten und sogar ganz außergewöhnliche Fotos einer Paarung machen zu können.

Ermöglicht hat das eine Besonderheit des Nachtfalters: „Das Männchen verfügt über riesige Fühler, mit denen es winzige Moleküle des Sexualduftstoffs des Weibchen wahrnehmen kann“, erklärt der Experte. So sei das Männchen, angelockt vom Duft des Weibchens, durch ein gekipptes Fenster in die Gartenlaube geschlüpft, wo der Wendeburger seine Schmetterlinge und Raupen untergebracht hat. „Er hat also gefensterlt“, sagt Meier mit einem verschmitzten Lachen.

Unmittelbar nach der erfolgreichen Paarung begann das Weibchen mit der Eiablage und starb kurz darauf. Einige Tage später schlüpfte bereits die nächste Generation, die Eier der zweiten Generation überwintern nun in Meiers Gartenhaus.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung