Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Raststätte Zweidorfer Holz Nord beim ADAC-Test unter den Spitzenreitern

Wendeburg Raststätte Zweidorfer Holz Nord beim ADAC-Test unter den Spitzenreitern

Wendeburg. Als eine von nur zwei Rastanlagen an niedersächsischen Autobahnen hat die Rastanlage Zweidorfer Holz Nord bei einem Test des Automobilclubs ADAC gute Noten bekommen: Die Anlage an der A 2 in Fahrtrichtung Hannover belegte beim bundesweiten Ranking Platz 13 von 40 getesteten Raststätten und Autohöfen.

Voriger Artikel
Wedtlenstedter bekam Schwarzstorch vor die Linse
Nächster Artikel
Lengeder Jugendliche erlebenSommer und Sonne in Italien

Beim bundesweiten Rastanlagen-Test des ADAC unter den Spitzenreitern: Die Raststätte Zweidorfer Holz Nord.

Quelle: im

Dabei erhielt die Raststätte dort Pluspunkte, wo viele andere laut ADAC Mängel aufwiesen - etwa bei der Hygiene. Hier bescheinigten die Tester „sehr gute Hygienewerte“. Ebenfalls punkten konnte die Anlage bei der Familienfreundlichkeit. So verfügt sie über Spielmöglichkeiten für Kinder im Innen- und Außenbereich, einen Baby-Wickelraum mit Papierrolle, Heizstrahler, Kinder-Toilette und -Waschbecken.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Bewertung der Anlage. Die Raststätte hat in fast allen getesteten Kategorien gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Zweidorfer Holz Nord gehört zu den besten Raststätten in Deutschland. Das ist ein tolles Ergebnis“, sagt Bettina Schaper, Leiterin Media Relations von der Gesellschaft Autobahn Tank & Rast, zu der die Anlage gehört.

Doch auch einige Schwächen wurden von den Prüfern attestiert, so etwa die Verkehrsgestaltung. Kritisiert wurden nicht eindeutig beschilderte Vorfahrten und fehlende Markierungen für Fußgängerüberwege von den Parkplätzen zum Gebäude. Hierzu sagt Schaper: „Diese Kritikpunkte des ADAC betreffen Bereiche, auf die Tank & Rast keinen unmittelbaren Einfluss hat: Der Außenbereich und die Parkplätze unterstehen der Verwaltung des Bundes und der Länder.“ Dennoch nehme das Unternehmen die Einzelkritik sehr ernst und werde sich die Ergebnisse mit den Pächter ansehen, bewerten und an Verbesserungen arbeiten. „Für uns ist auch der Rastanlagentest 2013 selbstverständlich ein Ansporn, künftig weiterhin ganz vorne mit dabei zu sein.“

Die Raststätte Zweidorfer Holz Nord war als einer der letzten familiengeführten Betriebe im Jahr 2007 an die Gesellschaft Autobahn Tank & Rast verkauft worden. Bereits in den sechziger Jahren war dem einst als Waldgaststätte geführten Betrieb ein Autobahnanschluss genehmigt worden. Im Jahr 2009 wurde die Anlage modernisiert. Pächter der Raststätte mit rund 20 Mitarbeitern ist Achim Ferdinand.

Von den insgesamt 40 vom ADAC getesteten Anlagen schnitten nur 15 mit dem Ergebnis „gut“ ab. Die Mehrzahl bekam ein „ausreichend“. Drei fielen mit „mangelhaft“ durch. Die Noten „sehr gut“ und „sehr mangelhaft“ wurden nicht vergeben. Testsieger ist die Raststätte Börde Süd an der A2 in Sachsen-Anhalt.

Weniger positiv fiel das Urteil für den Autohof Peine aus: Er landete mit einem „ausreichend“ auf Platz 27. Ihm bescheinigten die Tester Nachbesserungsbedarf bei Verkehrsgestaltung und Familienfreundlichkeit.

web, dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung