Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Radweg für Sophiental: Gemeinde will Stadt bei Kosten entgegen kommen

Wendeburg Radweg für Sophiental: Gemeinde will Stadt bei Kosten entgegen kommen

Sophiental. Die Einwohner Sophientals geben nicht auf: Sie fordern einen Radweg an der L 321 in Richtung Peine - und sind bereit einiges dafür zu tun.

Voriger Artikel
„TonArt“ singt am Samstag a cappella
Nächster Artikel
Diebe stahlen Audi A7

Im vergangenen Jahr demonstrierten die Sophientaler auf dem Fahrrad für einen Radweg.

Quelle: Archiv

Jüngst war der Radweg wieder Thema in der Ortsratssitzung. „Wir sind sehr aktiv, führen viele Gespräche und wollen das Thema auf die nächste Tagesordnung des Gemeinderates setzen“, sagt Ortsbürgermeister Bernd Commeßmann.

Der Anlass dafür: Die Gemeinde Wendeburg hat die Bereitschaft signalisiert, ihren Kostenanteil am Radweg-Bau zugunsten der Stadt Peine zu verändern, erläutert Gerd Albrecht, Bürgermeister der Gemeinde Wendeburg (CDU), auf PAZ-Anfrage. Denn von der rund 1,3 Kilometer langen Strecke bis zum Abzweig nach Woltorf - über die auch der Umleitungsverkehr der Autobahn fließt - liegt gut ein Kilometer auf Stadtgebiet. Nur etwa 200 Meter fallen der Gemeinde Wendeburg zu.

Bisher hat die Stadt Peine mit dem Hinweis auf klamme Kassen abgelehnt, einen Gemeinschaftsradweg mit dem Land Niedersachsen, in dessen Zuständigkeit der Radwegbau an Landesstraßen fällt, und der Gemeinde Wendeburg zu finanzieren. Doch mit der nun signalisierten Kostenveränderung zugunsten der Stadt Peine, steigen die Hoffnungen in Sophiental, dass der Radweg doch noch kommen könnte.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Radweg auf bis zu 250 000 Euro. Wie bei Gemeinschaftsfinanzierungen mit dem Land üblich, müssten Gemeinde und Stadt die Kosten für Grunderwerb, Planung sowie die Hälfte der Baukosten tragen. Die andere Hälfte der Baukosten würde vom Land getragen. Demzufolge ergäbe sich nach den jeweiligen Strecken und Anteilen eine Kostenverteilung von 39 000 Euro für die Gemeinde, 126 000 Euro für die Stadt Peine sowie 85 000 Euro für das Land.

„Wir haben signalisiert, mehr zu zahlen“, sagt der Bürgermeister. Und sogar Einwohner aus Sophiental sind laut dem Verwaltungschef bereit, sich in Form von Spenden in das Bauprojekt einzubringen. Jetzt ist die Stadt Peine am Zug.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung