Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Pröpstin stellt sich zur Wiederwahl

Vechelde Pröpstin stellt sich zur Wiederwahl

Vechelde. Seit zwölf Jahren leitet sie die Propstei Vechelde, im Juni dieses Jahres endet die Amtszeit von Pröpstin Pia Dittmann-Saxel. Doch ein Ende bedeutet das nicht: Sie kandidiert für eine weitere Amtsperiode.

Voriger Artikel
Heute Premiere: Gymnasiasten spielen "Viel Lärm um nichts"
Nächster Artikel
Mehr Verkehr durch Baugebiet: Verwaltung sprach mit Anliegern

Stellt sich als Pröpstin zur Wiederwahl: Pia Dittmann-Saxel.

Quelle: Archiv

Wenn Dittmann-Saxel auf die hinter ihr liegenden zwölf Jahre blickt, sieht sie eine „sehr gute und schöne Zeit“. Geprägt von vielen Begegnungen in den Kirchengemeinden, aber auch viel Arbeit. „Wir haben zum Beispiel eine Konzeption für die Jugendarbeit entwickelt und Kontakte nach Namibia aufgebaut“, erzählt die 53-Jährige.

Der Start in Vechelde sei ihr nicht schwer gefallen: „Ich komme aus der Kirchengemeinde Vechelde und bin hier konfirmiert worden.“ Pfarrerin sei sie in Vechelde dagegen nicht gewesen. Stattdessen war sie nach ihrem Theologie-Studium in Bethel, Hamburg und Göttingen zehn Jahre lang als Pastorin an St. Andreas in Braunschweig tätig, bevor sie 2001 nach Vechelde zurückkehrte und mit klarer Mehrheit zur Pröpstin gewählt wurde.

Hier begegneten ihr viele Menschen wieder, die sie von früher kannte: „Mir wurde viel Respekt und Freundlichkeit entgegen gebracht. Ich habe mich schnell heimisch gefühlt.“

Die Arbeit macht der geschiedenen Mutter einer 22-jährigen Tochter nach wie vor Spaß. Zuständig ist sie für 26 Kirchengemeinden und 14 Pfarrämter, für die Pfarrer, die Diakone und die Mitarbeiter. Sie leitet den Propsteivorstand und organisiert die Neubesetzung von Pfarrstellen und die Vertretungen bei Vakanzen. Sie verwaltet und vermittelt bei Konfliktfällen in den Kirchengemeinden ebenso wie zwischen jenen und Landeskirchenamt und besucht oft und gerne die Gemeinden bei besonderen Anlässen.

Neben der halben Propststelle ist sie auch noch Gemeindepfarrerin. „Das ist das, was mich ein Stück erdet“, sagt sie. „Es macht mir sehr viel Freude, für Menschen da zu sein und ihnen meinen Glauben näher zu bringen.“ Dittmann-Saxel weiß, dass die Zukunft Veränderungen für die Propstei birgt - in finanzieller und personeller Hinsicht. „Aber die werden wir gemeinsam in Angriff nehmen.“

Ob sie für weitere zwölf Jahre gewählt wird, entscheiden die 41 Mitglieder der Wahlsynode am Donnerstag, 14. März. Einen Gegenkandidaten gibt es nicht, die Wiederwahl Dittmann-Saxels scheint damit sicher.

  • Am morgigen Mittwoch, 6. März, stellt sie sich ab 19 Uhr in der Christuskirche Vechelde noch einmal der Synode vor.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung