Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Ponyclub Fuhsetal: Viel Spaß beim Fahrertag

Lengede Ponyclub Fuhsetal: Viel Spaß beim Fahrertag

Lengede. Jede Menge Hufe geschwungen wurden beim zehnten Fahrertag des Ponyclubs Fuhsetal in Woltwiesche. Vor reichlich Publikum mussten die Fahrer Prüfungen ableisten. Insgesamt 19 Prüfer waren dazu angereist. Die jüngste Teilnehmerin war 9 Jahre, der älteste Teilnehmer 71 Jahre alt.

Voriger Artikel
Junge Talente führten das Musical "Der Regenbogenfisch" auf
Nächster Artikel
VW legt sich auf Harvesse fest

Siegerehrung mit dem Lengeder Bürgermeister Hans-Hermann Baas.

Quelle: oh

Zunächst war die Prüfung „Dressur“ für Einspänner und Zweispänner dran - die ihre Prüfungen im Regen beginnen mussten. „Danach war das Wetter bestens, weshalb auch viele Zuschauer kamen“, freut sich Heike Michalek vom Ponyclub.

Sie erklärt: „Die Dressur ist eine Prüfung, bei der die Teilnehmer eine bestimmte Wertnote erreichen müssen, um überhaupt an den nächsten Prüfungen teilnehmen zu dürfen. Sie zeigen damit, dass sie ihr Gespann fahren können.“ Vorgeschrieben ist dabei auch das Outfit der Fahrer und Beifahrer: „Schick mit Hut und Handschuhen muss es sein.“

Die nächste Prüfung war das Hindernisfahren mit Geländehindernissen: „Das ist eigentlich die interessanteste und schwierigste Prüfung“, findet Michalek und erklärt: „Es werden feste Hindernisse aufgebaut, die durchfahren werden. Das ganze wird nach Zeit und Strafpunkten gerechnet.“ Hierbei muss zudem eine Sicherheitsweste und eine Sturzkappe getragen werden - „denn die Prüfung ist rasant“, betont die Fahrerin. Es folgte das Standardhindernisfahren: „Hierbei wird ein Kegelparcour aufgebaut“, erklärt das Vereinsmitglied. „Auf den Kegeln liegen Bälle, die nicht runterfallen dürfen.“ Gewertet wird ebenfalls nach Zeit und Strafpunkten.

Zum Schluss des Tages hatten die Fahrer beim Woltwiescher Ponyclub eine kombinierte Prüfung zu bewältigen. Errechnet wird sie aus Dressur und Standardhindernisfahren. Dafür waren extra Kampfrichter aus Langenhagen und ein Parcourschef aus Ostharingen angereist. Das Resumee der „Fuhsetaler“ fiel am Ende des Fahrertages durchaus positiv aus: „Das war eine sehr gelungene, harmonische Veranstaltung“, sagt Michalek und kündigt an, dass der Fahrertag in zwei Jahren wieder stattfinden soll.

sip

INFO

Die Platzierten

Dressur: Sabine Hagemann, Ponyclub Fuhsetal Woltwiesche (Einspänner), Ulrike Luers, SV Gustedt (Zweispänner).

Hindernisfahren m. Geländehindernissen: Anja Preischel, SV Gustedt (Einspänner), Rebecca Hölscher, Kutschenfahrverein Aerzen-Ahorn (Zweispänner).

Standardhindernisfahren: Anja Preischel, SV Gustedt (Einspänner), Rebecca Hölscher.

Kombinierte Prüfung: Anja Preischel, SV Gustedt (Einspänner), Ulrike Luers, SV Gustedt (Zweispänner).

Vom Ponyclub außerdem platziert: Melanie Pawlik (2. Platz, Hindernis Gelände), Melanie Pawlik (3. Platz, Standardhindernis) sowie Sabine Hagemann (4. Platz, Kombinierte).

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Bombendrohnung in der Peiner City
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung