Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Polizei ermittelt: Schafsdärme im Wert von 100 000 Euro gestohlen

Vechelde Polizei ermittelt: Schafsdärme im Wert von 100 000 Euro gestohlen

Vechelde . Ungewöhnlicher Fall für die Polizei: Mehrere Einbrecher stahlen aus einem Vechelder Veredelungs-Betrieb an der Niemodlinstraße in der Nacht zu Dienstag zwischen 17.30 und 5.30 Uhr Schafsdärme (60 Kilometer Länge) im Wert von rund 100.000 Euro. Inzwischen ist ein Teil der Beute in Schwarzenbek in Schleswig-Holstein aufgetaucht. Die Polizei ermittelt auf Hochtouren.

Voriger Artikel
Kitas und Krippen sind nicht ausgelastet
Nächster Artikel
Christel Riemers verlässt das „Alte Landhaus“ in Meerdorf

Das sogenannte Brät wird bei der Wurstherstellung in einen Naturdarm gefüllt. Das kann Schafsdarm sein.

Quelle: A

Offenbar hatten drei noch unbekannte Männer einen Teil der Beute - rund 30 Fässer - bei einem Fachhändler in Schwarzenbek angeliefert. Insgesamt sind zwischen 50 und 60 Fässer, ausreichend für rund 600.000 Würste, gestohlen worden. Der Fachhändler konnte die Fässer anhand von Beschriftungen wiederum einem Großhandel in Hamburg zuordnen. Da ihm die Lieferung auffällig vorkam, fragte der Händler dort nach.

Ich habe den Diebstahl sofort in der Branche bekannt gemacht“, sagte der Inhaber des Vechelder Unternehmens. So wusste man beim Großhandel bereits von dem Diebstahl, und die Polizei wurde informiert. Details sind noch unklar, deshalb wollte die Polizei in Schleswig-Holstein keine weiteren Angaben gegenüber der PAZ machen.

Der hohe Wert der Naturdärme, aus denen Wurstwaren hergestellt werden, ergibt sich aus der großen Nachfrage nach der feinen Ware, die zum Teil aus China, Usbekistan oder Australien stammt und häufig per Luftfracht transportiert wird. „Schafe werden in Deutschland wenig geschlachtet“, bestätigte der ehemalige Kreislandwirt Carl Lauenstein aus Bodenstedt, der selbst eine Schafzucht betreibt. Auch die besondere Verarbeitung der Därme, die dann immerhin als Lebensmittel eingesetzt werden, treibe den Wert in die Höhe.

Das Unternehmen hat seit Juli 2013 seinen Standort in Vechelde. In Kürze soll der Betrieb, in dem die Därme gereinigt und präpariert werden, vergrößert werden. Die Gemeinde Vechelde will der Firma mit zurzeit rund 30 Mitarbeitern dafür ein rund 3000 Quadratmeter großes Grundstück verkaufen, was erst gestern bekannt wurde.

Die Polizei sucht Zeugen. Kontakt zur Wache unter Telefon 05171/9990.

pif

  • Dieser Text wurde aktualisiert
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung