Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Papageien und Meerjungfrauen steigen in die Lüfte

Woltwiesche Papageien und Meerjungfrauen steigen in die Lüfte

Viel Wind bescherte der Siedlergemeinschaft Woltwiesche viele Kinder und Eltern beim 14. Drachenfest auf der Kiebitzwiese.

Voriger Artikel
Barbecke: Polizei beendet Nazi-Konzert
Nächster Artikel
Ein Nest für 15 neue Spatzen

Teilnehmer am Drachenflugfest in Woltwiesche.

Lengede-Woltwiesche . Bereits kurz nach der Eröffnung des Drachenfestes schwebten die ersten Drachen über dem Feld. Jung und Alt rannten gleichermaßen eilig hin und her, um ihre Drachen steigen zu lassen.

„Wir sind keine Profis“, sagte Christine Wild. Mit Ihrer Nichte Giulia übte sie das Drachensteigen und hatte wie viele andere der Drachenfans mit dem Wind zu kämpfen.

Mal fegte er in Böen über den Platz und ließ die Drachen munter tanzen, mal machte er eine kurze Pause und ließ die Tänzer unvermittelt in Richtung Erde fallen.

Einige Drachen standen dagegen schon bald so hoch, dass ihnen die Launen des unterschiedlichen Windes nichts mehr anhaben konnten.

Schwarze Fledermäuse, bunte Papageien, Eulen, eine Meerjungfrau und viele andere bunte Drachen haben den ganzen Tag den windigen Luftraum über der Kiebitzwiese Woltwiesche erobert.

Unter Anleitung von Siegfried Kleinwächter, Rainer Michalek und Franziska Häder konnte jedes Kind seinen eigenen Drachen kostenlos bauen und anschließend das Fliegen beibringen. Vorher wurden die Drachen aber noch mit viel Farbe und verschiedenen Motiven ganz individuell bemalt. Am Ende des Tages haben weit mehr als 100 Drachen einen Abnehmer gefunden.

In einer anderen Bastelecke konnten die Kinder in windgeschützter Umgebung Wetteruhren und Blumentopf-Stecker aus bunter Pappe fertigen. Unterstützt wurden Sie dabei von Ivone Urbanczik und Susen Kortt.
Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Tombola. Hier konnte man, wie sollte es auch anders sein, einen von zehn Drachen gewinnen. Die Flugtauglichkeit und die Flugeigenschaften wurden sofort getestet.

Während sich die einen beim Versuch verausgabten, den Drachen in die Luft zu bekommen, begnügten sich die anderen mit einer Bratwurst oder mit einem Stück selbstgebackenen Kuchen und einer Tasse heißen Kaffee oder Kakao. Zum Aufwärmen gab es bei der kühlen Witterung auch Glühwein, Lumumba und andere Getränke.

Kurt Zänsch, Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Woltwiesche, zog ein positives Fazit: „Es hat sich gezeigt, dass das Drachenfest auch nach 14 Jahren noch ein Anziehungspunkt ist.“

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung