Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Ortsrat: Windräder, Kiesabbau und Mehrzweckhalle

Meerdorf Ortsrat: Windräder, Kiesabbau und Mehrzweckhalle

Meerdorf. Um Laternen, Kiesabbau und Windräder ging es in der Meerdorfer Ortsratssitzung am Montagabend. Vor allem aber ging es um den offiziellen Eingang zur Mehrzweckhalle. Dieser kann nun nach langer Zeit erstmals genutzt werden.

Voriger Artikel
Junge Gesellschaft organisiert Osterfeuer
Nächster Artikel
Gemeinde will weitere Bauplätze ausweisen

Die Windräder bei Meerdorf: Dort sollten weitere Flächen für Windkraft ausgewiesen werden, der ZGB habe abgelehnt, so Ortsbürgermeister Joachim Hansmann.

Quelle: RALF BUECHLER

„Den ursprünglich vorgesehenen Eingang zur Mehrzweckhalle zu nutzen war 20 Jahre lang nicht möglich“, sagte Ortsbürgermeister Joachim Hansmann (SPD). Denn dort habe sich die Gartenfläche eines Anliegers befunden. Inzwischen sei eine Lösung zwischen Eigentümer und Gemeinde gefunden worden.

„Nun wollen freiwillige Helfern den Weg pflastern“, schilderte Hansmann. Auch für Sichtschutz, Beleuchtung und einen Zaun solle gesorgt werden. Materialkosten von 3000 Euro stellt die Gemeinde Wendeburg für die Arbeiten, die bis zum Volksfest abgeschlossen sein sollen, zur Verfügung.

Bei einer Ortsbegehung besichtigte der Ortsrat auch den Weg zum Sportplatz: „Dort ist in einem Graben die Böschung auf ganzer Länge abgerutscht. Das muss dringend gemacht werden“, erklärte Hansmann. Des weiteren sollen zwei Laternen „Unter den Weiden“ und an der Duttenstedter Straße versetzt werden. Bei der Letztgenannten nimmt ein Baum das Licht, dessen Wurzeln zudem den Fußweg angehoben haben, schilderte der Ortsbürgermeister. Es werde nach einer Lösung gesucht.

Thema war auch der geplante Kiesabbau am Meerdorfer Mühlenberg. „Es hat einen Erörterungstermin gegeben, und wir haben die Kalkulationen für unseren Ort noch einmal nachgeprüft“, erklärte der Ortsbürgermeister. „Wir sehen die Annahme der Firma, dass der Verkehr eher nach Süden abfließt, als realistisch an.“ Etwa 30 Prozent des Lastwagen-Verkehrs solle über Meerdorf gehen: „Das ist alle Stunde mal ein Laster, das ist hinnehmbar“, meint Hansmann.

Nicht nachvollziehbar sei dagegen die Absage des Zweckverbands Großraum Braunschweig (ZGB) für die Ausweisung weiterer Windkraftflächen am „Harzhorn“ in Meerdorf. „Wir haben dort eine Fläche ins Spiel gebracht und der ZGB hat unser Gebiet aus der Diskussion herausgenommen“, schildert Hansmann. „Die Begründung ist unklar, wir wollen daher Gespräche aufnehmen.“

Auch Ortsratsmittel wurden verteilt: 280 Euro gehen an den Heimatverein, der Sportverein erhält 500 Euro für die Ausrichtung von Sportabzeichenveranstaltungen.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

0c19d8a6-b715-11e7-b2bc-1ed82c2171d1
Street-Food-Festival in Peine

Das war es: das 1. Peiner Street Food Festival am vergangenen Wochenende auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Satt sollte dort jeder geworden sein, denn die insgesamt 58 Stände boten Kulinarisches für Jedermann.

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung