Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Neues Wehrhaus für 390000 Euro wird gebaut

Gemeinde Lengede Neues Wehrhaus für 390000 Euro wird gebaut

Ein neues Feuerwehrgerätehaus bekommt die Feuerwehr Klein Lafferde im kommenden Jahr. Der Planungsentwurf wurde nun im Klein Lafferder Ortsrat vorgestellt.

Voriger Artikel
Ziel: „Eine der besten Schulen des Landes werden“
Nächster Artikel
Tiefe Einblicke in eine geschundene Seele

So soll das künftige Feuerwehrgerätehaus in Klein Lafferde aussehen.

Quelle: Gemeinde Lengede

Lengede . „Die Planung ist mit dem Ortsbrandmeister und dem Gemeindebrandmeister abgestimmt“, erklärte Bauamtsleiter Cord-Heinrich Helmke. „Der Neubau entspricht der Notwendigkeit der Feuerwehr.“ Vorgesehen für den Neubau, der auf dem gemeindeeigenen Grundstück des alten Feuerwehrgerätehauses entstehen soll, ist eine Netto-Grundfläche von 222 Quadratmetern. Die alten Gebäude werden derzeit abgerissen. Weiterhin soll es eine 75 Quadratmeter großen Gruppenraum, Umkleideräume für Feuerwehrfrauen und -männer sowie eine zehn Meter lange Fahrzeughalle für das vorhandene Fahrzeug mit Anhänger geben.

Insgesamt 390000 Euro Baukosten sind in den Haushalt 2011 eingeplant. Davon abgezogen wird noch der Anteil, den die Feuerwehrleute in Eigenarbeit, zum Beispiel bei Maler-, Boden- und Außenarbeiten leisten, teilte der Bauamtsleiter mit.

Im Ortsrat Barbecke ging es um die geplante Errichtung einer Windkraftanlage auf Barbecker Gebiet. Sieben Zuhörer waren zur Einwohnerfragestunde gekommen und informierten sich über die Zulässigkeit der Planung sowie die Möglichkeiten der Einwohner aufgrund der Lärmemissionen einzuschreiten. „Den Bürgern wurde mitgeteilt, dass sie sich an den Landkreis wenden müssen, der aufgefordert ist, sehr genau zu prüfen, ob das Lärmgutachten mit der tatsächlichen Situation übereinstimmt“, erklärte der Bauamtsleiter in diesem Zusammenhang.

Bestätigt wurde die Wahl von Sven Cleve zum Ortsbrandmeister sowie von Jan Peter Poßberg zum stellvertretenden Ortsbrandmeister. Anschließend wurde das Ortsrats-Geld verteilt. Das Gremium beschloss, in Zukunft die Vereine nicht mehr pauschal zu bezuschussen, sondern Fördergelder nur auf Antrag der Vereine zu vergeben. Der Ortsrat Broistedt empfahl einstimmig die Neuverpachtung von Ackerflächen. Mit 400 Euro bezuschusst der Ortsrat den Kauf von 20 Gymnastikbällen und vier Tischtennisplatten für den FC Broistedt. Jeweils 400 Euro gehen an den Schützenbund Broistedt sowie die Kyffhäuserkameradschaft, die das Flachdach des Schießstandes sanieren wollen. Weitere 200 Euro sind für die Arbeit des Seniorenkreises vorgesehen.

Mirja Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lengede/Vechelde/Wendeburg

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

eebe8558-a9cd-11e7-923d-4ef2be6e51d8
Orkan im Kreis Peine

Hier die aktuellen Bilder:

Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung