Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Schlafplätze für die Waldohreule

Vechelde Neue Schlafplätze für die Waldohreule

Wedtlenstedt. Etwas für den Eulenschutz tun, möchte der Ortsrat Wedtlenstedt. Deshalb werden nun Bäume angepflanzt und zwar im Eichhof, der im Ort auch als „Eulenbusch“ bekannt ist. Ortsbürgermeister Dr. Helmut Doll (SPD) stellte in der jüngsten Ortsratssitzung am Dienstagabend die Pläne vor.

Voriger Artikel
Passivhäuser: Neue Erkenntnisse für Bauplanung gewonnen
Nächster Artikel
Schullandschaft: „Veränderung in Vechelde ist überfällig“

Schläft eigentlich tagsüber, am liebsten in großen Nadelbäumen: Die Waldohreule.

Quelle: A

„Der Eulenexperte Jürgen Heise ist an uns herangetreten und hat uns gebeten, etwas für den Eulenschutz zu tun“, erklärt Doll im Gespräch mit der PAZ. Um den Tieren zu helfen, sollen im „Eulenbusch“ - einer Ausgleichsfläche zwischen Eichhof und Getreidesilo - vier Tannen, vier serbische Fichten, zwei Hainbuchen, zwei Stieleichen sowie jeweils eine Rotbuche und Roteiche gepflanzt werden, die den Vögeln - speziell den Waldohreulen - als Rückzugsmöglichkeit dienen können.

„Den Waldohreulen fehlen die Ruhezonen“, erklärt Jürgen Heise, Leiter der Eulengruppe des Naturschutzbundes Peine. Die Tiere sind nachtaktiv und schlafen tagsüber. Ihre Schlafplätze suchen sie sich oft in großen Nadelbäumen, wo sie gut versteckt sind. Doch diese Bäume gibt es immer seltener, hat der Eulenexperte beobachtet: „Viele große Tannen wurden in Wedtlenstedt gefällt, auch auf dem Friedhof.“ Ebenso selten seien die Nadelbäume in Gärten geworden. „Die Eulen sterben aus, weil sie keine Rückzugsmöglichkeiten finden.“

Der Ortsrat Wedtlenstedt möchte das ändern: Das Projekt wird aus Ortsratsmitteln finanziert und soll rund 700 Euro kosten. Anpflanzen wollen die Lokalpolitiker die Bäume selbst. „Einen Termin haben wir noch nicht, wir müssen erst einmal sehen, wann die Bäume geliefert werden“, so der Ortsbürgermeister. Voraussichtlich im November könne es soweit sein.

Thema im Ortsrat war auch die Gestaltung des Außenhofes des Wedtlenstedter Dorfgemeinschaftshauses. Um das Gelände ansehnlicher zu gestalten, hat sich das Gremium für eine Pflasterung der rund 40 Quadratmeter großen Fläche ausgesprochen. Kosten: Etwa 4000 bis 5000 Euro.

web

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung