Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Neubaugebiet in Denstorf kann kommen

Vechelde Neubaugebiet in Denstorf kann kommen

Denstorf. Das Neubaugebiet in Denstorf kann kommen: Das hat zumindest der Umwelt- und Planungsausschuss der Gemeinde Vechelde einstimmig empfohlen. Bereits in der Ratssitzung am kommenden Montag, 21. Juli, könnte damit der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Zum Denstorfer Holz“ gefasst werden.

Voriger Artikel
Emotionale Bürgerversammlung in Wendeburg zur möglichen Kreisfusion
Nächster Artikel
„Kirche trifft Sport - Sport trifft Kirche“ mit Bürgerfrühstück und Glocken-Comeback

Auf der rot umrandeten Fläche soll das Neubaugebiet in Denstorf entstehen.

Quelle: Karte: StepMap

Mit diesem Beschluss könnten dann „in der nächsten Woche die Bewerber für die 55 Grundstücke nach der Bewerberliste angeschrieben werden“, erklärte Vecheldes Bürgermeister Hartmut Marotz (SPD) auf PAZ-Anfrage. Gleichzeitig laufe die Ausschreibung für die Erschließungsarbeiten - Kanäle und Baustraße müssen hergestellt werden.

„Im Herbst könnten dann die Grundstückseigentümer mit dem Bau beginnen“, blickt der Verwaltungschef voraus, der davon ausgeht, die Bauplätze in kürzester Zeit und zwar noch in diesem Jahr zu vergeben. Schließlich gibt es rund 270 Bewerber um einen Bauplatz.

Dieser Nachfrage entsprechend hat die Gemeinde Vechelde noch weitere Baugebiete im Planverfahren. Zu nennen sind hier jene in Vechelade (30 Bauplätze), Wedtlenstedt (35) und Am Windmühlenberg in Vechelde (20). „Ab 2016 könnten wir über ein weiteres Baugebiet nachdenken“, so Marotz, vorausgesetzt die Nachfrage halte an. Auch über den Standort wurde bereits nachgedacht: „In Wahle könnte es sinnvollerweise weitergehen“, meint der Bürgermeister.

- Ebenfalls einstimmig empfohlen wurde der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan „Über dem Dorfe“ für eine Reithalle in Groß Gleidingen sowie die öffentliche Auslegung der Planunterlagen für ein Bauprojekt an der Kurt-Schumacher-Straße. Dort sollen drei Stadtvillen mit fünf Wohneinheiten entstehen. Die Zufahrt zu diesen soll über die Kurt-Schumacher-Straße erfolgen, von der Hildesheimer Straße soll eine Zuwegung für Fußgänger, Radfahrer und Rettungsdienst entstehen.

- Die Bebbauung eines Grundstückes angrenzend an das Baugebiet „Auestraße“ in Wahle soll vorbehaltlich der Zustimmung des Ortsrates ebenfalls ermöglicht werden.

mir

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung