Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Musikabend mit viel Liebe und Herzblut gestaltet

Wendeburg Musikabend mit viel Liebe und Herzblut gestaltet

Wendeburg. Bei nahezu tropischen Temperaturen fand am Mittwoch der Musikabend in der Aula der Aueschule in Wendeburg statt. Doch die Organisatoren Jessica Balke, Adam Pawlicki und Klaus Perger hatten an alles gedacht. „Wir haben aufgrund der Temperaturen einen schulinternen Sanitätsdienst geschaffen“, erklärte Balke bei ihrer Begrüßung.

Voriger Artikel
Runde Sache: Generationenhilfe eröffnet neue Boulebahn in Lengede
Nächster Artikel
Bergbau-Exponate und das Grubenunglück

Rund 200 Gäste verfolgten die Aufführungen der Aueschüler am Mittwochabend.

Quelle: bol

„Wem also schwummerig werden sollte, kann sich mit Eisbeutel oder Würfelzucker versorgen lassen.“

Und dann ging es auch schon los, mit dem überaus abwechslungsreichen Musikabend. Den Auftakt machte der Jugendmusikzug Wendeburg mit schmissigen Rhythmen, die zum Mitmachen verleiteten. Zwischen der Schule und dem Musikzug besteht eine Kooperation, erklärte Lehrer Klaus Perger, „unsere Schüler können im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft kostenlos Unterricht beim Musikzug nehmen.“ Dass diese Kooperation Früchte trägt, wurde am Mittwoch eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Ein weiterer Höhepunkt war die Darbietung der Klasse 5.2. Bewaffnet mit Besen brachten sie ein Stück aus dem Musical „Stomp“ auf die Bühne und wurden mit tosendem Applaus bedacht. So ging das bunte Treiben fast eine ganze Stunde, bis dann für die Schüler und die rund 200 Gäste eine wohlverdiente Pause anstand. Die Schülervertreter hatten kleine Snacks und kühle Getränke vorbereitet, sodass man erfrischt und gestärkt in die zweite Runde ging. Diese stand dem ersten Teil in nichts nach und man merkte ganz deutlich mit wie viel Liebe und Herzblut, aber auch mit Engagement die Musiklehrer zusammen mit den Schülern an diesem Event gearbeitet hatten. Bekannte Songs wie „Country Roads“ oder „An Tagen wie diesen“ wurden dargeboten und sorgten für eine ausgelassene Stimmung.

Gänsehautfeeling pur gab es bei einer „Schottischen Weise“, die ganz zum Schluss vorgetragen wurde. Der Rektor der Schule, Dieter Carlens, geht demnächst in den Ruhestand und so war es auch der letzte Musikabend, den er an der Aueschule miterlebte. Dafür hatten sich die Schüler eine besondere Überraschung ausgedacht. Die Schottische Weise wurde zunächst von allen Schülern gesummt. Dazu standen sie klassenweise auf. Anschließend wurde zusammen gesungen. Ein ganz besonderer Moment.

bol

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Rückbau auf dem Telgter Elmeg-Gelände
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung