Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Mich hat etwas Neues gelockt“

Vechelde „Mich hat etwas Neues gelockt“

Wahle. Es ist eine Nachricht, die viele bedauern: Pfarrerin Ulrike Baehr-Zielke verlässt den Pfarrverband Wahle mit Fürstenau/Sophiental.

Voriger Artikel
Ausflug ins Grüne: Piraten, Wald und gute Laune
Nächster Artikel
Dieseldiebe auf der Baustelle

Pfarrerin Ulrike Baehr-Zielke.

Hintergrund ist eine neue Stelle, die die 48-Jährige zum 1. Oktober antritt: Sie wird künftig als Seelsorgerin der Grotjahn-Stiftung in Schladen tätig sein, eine diakonische Einrichtung mit Schwerpunkt Altenhilfe.

„Es hat mich gereizt, eine Schwerpunktstelle in der Seelsorge anzutreten“, erzählt Baehr-Zielke. „Denn es geht auch darum, die etwa 200 Mitarbeiter der Einrichtung zu begleiten.“ Auf Anfrage der Landeskirche bewarb sie sich im Mai auf die Stelle und wurde unter mehreren Bewerbern ausgewählt. Entgegen kam ihr dabei ihre Weiterbildung zur Supervisorin, die sie im November abschließt.

Der Schritt, den Pfarrverband Wahle mit Fürstenau/Sophiental nach zehn Jahren zu verlassen, ist Baehr-Zielke nicht leicht gefallen: „Kein Ärger, keine Langeweile, nichts hat mich weggetrieben, aber etwas Neues hat mich gelockt“, beschreibt sie ihre Entscheidung. Seit August 2004 hat sie die Kirchengemeinde Wahle zusammen mit ihrem Mann, Pfarrer Maic Zielke, geleitet. Nachdem er im November vergangenen Jahres eine neue Stelle für die Seelsorge in Polizei und Zoll in Südniedersachsen angetreten hatte, übernahm sie auch die Sophientaler Gemeinde.

Die Reaktionen auf Baehr-Zielkes Weggang sind von Bedauern geprägt. „Aber es gibt auch viel Verständnis, dass man noch einmal etwas Neues beginnen möchte“, so die scheidende Pfarrerin.

Auf längere Sicht gesehen, wird das Pfarrer-Ehepaar seinen bisherigen Wohnort Wahle verlassen. „Denn die Pfarrwohnung ist an das Pfarramt gebunden und wenn die Stelle neu besetzt wird, müssen wir ausziehen“, erklärt Baehr-Zielke. Wohin es dann geht, steht noch nicht fest.

Bislang ist die Pfarrstelle noch nicht ausgeschrieben, die Entscheidung darüber trifft die Kirchenregierung. Die Vakanzvertretung übernimmt Pfarrer Johann Niemann aus Bettmar.

mir

  • Die Verabschiedung findet am 21. September, um 17 Uhr in der Wahler Kirche mit einem Gottesdienst statt.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Lesen Sie alles rund um das traditionsreiche Peiner Fest. mehr

Konzert für Schüler in Ilsede
Veranstaltungen

Welche Veranstaltungen und Termine gibt es im Peiner Land? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Sudoku

Das Zahlenrätsel Sudoku in verschiedenen Schwierigkeitsgraden

Kinoprogramm

Jeden Donnerstag neu: alle Filmstarts in Peine und Umgebung